Lübeck – In der Landesliga der Frauen schickt der Eichholzer SV den TSV Pansdorf mit einer Niederlage nach Hause. Bereits zur Halbzeitpause lag der Gastgeber mit sechs Treffern in Führung. Weitere drei Tore brachten den 9:0-Erfolg für den ESV. Mit drei Treffer war Alicia Sirotzki Eichholz erfolgreichste Spielerin.

Beim ATSV kickte die FSG Kaltenkirchen. Zwei Stockelsdorfer Treffer erzielte Amelie Schütt in der ersten Halbzeit. Zum 3:0-Endstand trug Tabea Elstner bei.

Fortuna St. Jürgen empfing den SV Wahlstedt. Der Gastgeber ging mit einem 0:1-Rückstand in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit glich Fortuna aus bevor Wahlstedt wieder den Führungstreffer erzielte und drei Punkte mit heimwärts nahm.

Überragend schickt der Ratzeburger SV die SG Holstein Süd nach Hause. Besonders auf seinen Goalgetter Hannah Baalmann konnte sich der Gastgeber mal wieder verlassen. Bei dem 11:2-Sieg war die Torschützin mit fünf Treffer beteiligt.

ATSV Stockelsdorf – FSG Kaltenkirchen, 3:0
Freddy Grünsteidl (ATSV Stockelsdorf): „Das Duell war nur in der ersten Viertelstunde ein heiteres auf und ab, danach hatten wir das Spiel bis zum Ende im Griff. Ballsicher, Kombinationsicher und spielfreudig ließen wir den Gästen keine Möglichkeit, das eigene spielerische Potential zu entfalten. Sofortiges und erfolgreiches Umschalten und viele richtige Entscheidungen brachten uns viele Chancen ein, von denen wir eigentlich noch zu viele ungenutzt gelassen oder – insbesondere im 2. Durchgang – nicht zu Ende gespielt haben. Trotz allem ein sehr verdienter und überzeugender Sieg, zusätzlich endlich zu 0. Gute Besserung an dieser Stelle an die Torhüterin aus Kaltenkirchen, die bei einer Parade kurz vor Schluss unglücklich auf dem Ellenbogen gelandet ist.“

Eichholzer SV – TSV Pansdorf, 9:0
Jannik Gerlach (Eichholzer SV): „Am Sonntag war der TSV Pansdorf zu Gast bei uns in Eichholz. Die Mädels haben von der ersten Minute an gezeigt, dass sie unbedingt gewinnen wollen. Ich bin super stolz auf die Mädels. Der verletzten Spielerin des TSV Pansdorf wünschen wir gute Besserung.“

Nils Scholtz (TSV Pansdorf): „Bereits nach einer bzw. drei Minuten stand es 2:0 für Eichholz. Der Gegner also hellwach und wir noch nicht auf dem Platz. Auch danach fanden wir keinen Zugriff aufs Spiel. Eichholz hatte einen guten, wir einen rabenschwarzen Tag erwischt. Und hat uns dafür auch bis zur Halbzeit sechsmal "bestraft". Das hatten wir uns ein bisschen anders vorgestellt. Gibt zum Glück nicht oft solche Spiele. Neben der hohen Niederlage müssen wir auch noch den Ausfall unserer Torfrau, Tina, verkraften. In der 88. Minute trifft eine übermotivierte Eichholzerin unsere Torfrau äußerst schmerzhaft am Knie. Tina konnte nicht weiter spielen, eine Feldspielerin musste ins Tor. Der Sieg ist für Eichholz mehr als verdient, die Verletzung unserer Torfrau lässt das Spiel für Mannschaft und Trainer aber nebensächlich erscheinen.“

Fortuna St. Jürgen – SV Wahlstedt, 1:2
Stefan Scheel (Fortuna St. Jürgen): „Einsatz und Laufbereitschaft alles hat gestimmt, konnten aber unsere gut heraus gespielten Torchancen nicht nutzen. Die Gegentreffer vielen aus einer klaren Abseitspositionen für Wahlstedt, um so ärgerlicher für uns, nach einer spielerisch guten Leistung, als Verlierer vom Platz zu gehen.“

weiteren Partien in der Übersicht:
Holstein Kiel II – SG Zarpen/Krummesse, 5:1
Ratzeburger SV – SG Holstein Süd, 11:2
BSG Eutin – VfL Kellinghusen, 0:2