Auch in der Rückrunde will der FC Anker Wismar wieder jubeln und den Aufstieg perfekt machen. Foto: Bernhard Knothe

Wismar – Nach sieben Wochen Winterpause begann der FC Anker Wismar an Montag um 18.30 Uhr die Vorbereitung auf die spannende Rückrunde in der Verbandsliga. Nach 13 Siegen und einem Remis (zu Hause gegen den FC Schönberg 95) steht das Team von Trainer Matthias Fink an der Tabellenspitze der Verbandsliga. Auf Verfolger 1. FC Neubrandenburg mit dem neuen Spielertrainer Daniel Nawotke haben die Hansestädter vier Punkte Vorsprung, auf den Tabellendritten FSV Einheit Ueckermünde sechs Punkte und auf den Kreisrivalen aus Schönberg hat die Ankercrew bereits ein Polster von zehn Zähler.

Der Aufstiegskampf ist noch lange nicht entschieden

Matthias Fink (Wismar): „Mein Team hat zwar eine hervorragende Hinrunde gespielt, aber entschieden ist im Aufstiegskampf noch lange nichts. Ich kann mich bei meiner Mannschaft für den Einsatz den sie in der Hinrunde gezeigt hat nur bedanken. Wir haben nach dem 1. FC Neubrandenburg den zweitbesten Angriff und hinter dem FSV Ueckermünde (9) die zweitbeste Abwehr (10 Gegentore). Die ersten vier Spiele in der Rückrunde können dann schon ein wichtiger Fingerzeig sein, denn wir spielen in Ueckermünde und Kühlungsborn und erwarten den FC Förderkader Rostock und Neubrandenburg in Wismar. Das Pokalspiel gegen Greifswald rundet dann den ereignisreichen und sehr wichtigen März ab“, so Ankertrainer Matthias Fink. Der Wismarer Trainer selbst geht gehandicapt in die Rückrunde, denn bei einem Familienbesuch in Brasilien, die Frau des Ankertrainers stammt vom Zuckerhut, hat er sich beim Fußball das Radiusköpfchen im rechten Ellenbogen gebrochen.

- Anzeige -

In diese Rückrunde geht der FC Anker praktisch mit 1,5 Neuzugängen. Während Lucas Meyer bereits in der Vorsaison in der Ankercrew spielte und mit acht Treffern zweitbester Torschütze war, beginnt mit Niclas Tille  ein Spieler vom Rostocker FC  sein Engagement in der Hansestadt. Der Rechtsverteidiger absolvierte zusammen mit Meyer ein halbes Jahr Wehrdienst im EU-Ausland. „Mit diesen beiden Spielern sind wir noch deutlich stärker aufgestellt, im Angriff und im Abwehrbereich“, weiß der sportliche Leiter des FC Anker, Danny Pommerenke.

Und so sieht das Testspielprogramm der Hansestädter aus:

·       28 Januar 2023, 14.00 Uhr (A) FC Dornbreite Lübeck (Oberliga Schleswig-Holstein)

·       4. Februar 2023, 14.00 Uhr (A) SV 1909 Grün-Weiß Ahrensfelde (Zweiter der Brandenburgliga)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

. 7. Februar 2023 19 Uhr (H) SG Dynamo Schwerin (Oberliga Nord/Ost)

·       11. Februar 2023, 14.00 Uhr (A) TSV Pansdorf (Oberliga Schleswig-Holstein)

·       15. Februar 2023, 19.00 Uhr  FC Anker Wismar II

·       18 Februar 2023, 13.00 Uhr (H) SV Preußen 09 Reinfeld (Oberliga Schleswig-Holstein)

·       25. Februar 2023, 14.00 Uhr (A) 1. Punktspiel beim FSV Einheit 1949 Ueckermünde

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein