Lasse Walter (TSV Bargteheide) mit Urkunde

Bargteheide – Auch im Dezember 2022 wurde wieder ein Vereinsheld ermittelt, die Wahl fiel dabei auf Lasse Walter. Für Bargteheides Bürgermeisterin Gabriele Hettwer und Bürgervorsteherin Cornelia Harmuth war somit klar: Die Ehrung von Lasse Walter (TSV Bargteheide) zum „moin! Vereinshelden“ des Monats Dezember 2022 wollten sich beide trotz voller Terminkalender nicht entgehen lassen. „Es ist schon etwas Herausragendes, einen Vereinshelden in der Stadt zu haben, zumal Lasse auch noch Trainer einer ganz besonderen Mannschaft ist“, sagte Hettwer. Harmuth fügte hinzu: „Ehrenamtliches Engagement bringt die Menschen zusammen. Was Lasse hier aufgebaut hat, darauf können wir alle enorm stolz sein.“

Gemeinsam

Seit gut zwei Jahren trainiert Walter mit viel Herzblut ein Ende 2020 gegründetes Handball-Inklusionsteam als Gemeinschaftsprojekt des TSV Bargteheide und der SG Glinde/Reinbek. „Als ich gefragt wurde, ob ich im Bereich Inklusion eine Mannschaft aufbauen möchte, brauchte ich nicht lange zu überlegen“, sagt der 21-Jährige, der bei der Stadt Bargteheide zurzeit eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten absolviert. „Ich war schon immer der Auffassung, dass Sport für alle da sein und keiner außen vor bleiben sollte.“

- Anzeige -

Ein Dankeschön

Der Kreissportverband Stormarn und die Sparkasse Holstein und ihre Stiftungen zeichneten Walter nun für sein außerordentliches ehrenamtliches Engagement mit dem neuen gemeinsamen Projekt „moin! Vereinshelden“ aus. Dotiert war der Titel mit einer Urkunde und einem Gutschein für ein Ahrensburger Kaufhaus im Wert von 250 Euro.

Besuch

Seine Überraschung konnte Walter nicht verbergen, als während des Trainingsbetriebes eine größere Gruppe Personen in die Sporthalle des Gymnasiums Eckhorst stürmte. Unter ihnen – neben der Bürgermeisterin und der Bürgervorsteherin – Adelbert Fritz und Henrik Bagdassarian vom Kreissportverband Stormarn, Joachim Beckmann von der Sparkasse Holstein, TSV-Vorsitzender Stephan Schott, Walters langjähriger Trainer Ingo Deinhard, die Eltern, die beiden Brüder sowie die Freundin des 21-Jährigen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Zur Person

Die eigene Handballkarriere musste Walter aufgrund mehrerer Operationen am Fuß vor rund drei Jahren notgedrungen beenden. Ein Ziel hatte der 21-Jährige damals aber noch fest vor Augen: Bevor er seine langjährige Handball-Laufbahn endgültig an den Nagel hängen würde, wollte er noch einmal für den TSV Bargteheide auf dem Spielfeld stehen. Dafür trainierte er hart. Bei einer Ligapartie gegen den TSV Ratekau war es soweit. Die Bilanz nach zwei Kurzeinsätzen: Ein Tor und ein beinahe Knock-Out.

Next

Wer einen moin! Vereinshelden vorschlagen möchte, kann dies jederzeit tun. Eine E-Mail mit entsprechender Begründung an den Kreissportverband Stormarn (info@ksv-stormarn.de) genügt. Bei der Aktion moin! Vereinshelden geht es um die „stillen“ Ehrenamtlichen, die immer da sind und nicht im Vordergrund stehen.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein