Segeberg – Der Amateursport ruht, dass wohl auch weiterhin auf unbestimmte Zeit. Die Corona-Pandemie prägt weiter den Alltag aller Menschen. Beim SV Todesfelde hat man die „Zwangspause“ genutzt, eine Lauf-Challenge (Motto: Laufen bis der Arzt kommt) zu Gunsten der „Praxis ohne Grenzen – Region Bad Segeberg“ ins Leben gerufen. Dazu vermeldeten die Segeberger, die mit ihrer ersten Mannschaft in der Fußballoberliga kicken, folgende Pressemitteilung, mit folgendem Wortlaut: „Auch wenn im Moment keiner weiß, wie und wann es sportlich weiter geht, will unsere erste Herren das Jahr mit einer Spendenaktion beginnen und nebenbei die individuelle Fitness ausbauen. Das Ziel ist es, als Mannschaft in drei Wochen das Gründungsjahr unseres SV Todesfelde zu laufen – also 1928 Kilometer. Über eine App werden die Laufleistungen jedes einzelnen Teammitglieds zu einem Gesamtergebnis zusammengefasst. Die Praxis ohne Grenzen – Region Bad Segeberg e. V. versorgt seit einigen Jahren Menschen, die sich aktuell keine Krankenversicherung leisten können. Neben Menschen ohne festen Wohnsitz, zählen zu den Patienten der Praxis um Dr. Uwe Denker unter anderem auch Selbstständige, die sich, auch aktuell coronabedingt, eine private Krankenversicherung nicht leisten können.“

Weiterhin heißt es: „Wir freuen über jeden Fan, Sponsor und Gönner, der uns bei der Spendenaktion unterstützt. Eine Spende ist ab einem Cent pro Kilometer möglich und nach oben natürlich nicht begrenzt. Jeder der nur einen Cent pro Kilometer gibt, spendet am Ende 19,28 Euro für die Praxis ohne Grenzen“, sagt Teammanager Timo Gothmann, der jede Spendenbereitschaft schriftlich per WhatsApp annimmt. Senden Sie dafür Ihren Namen sowie den Spendenbetrag pro Kilometer an 0162 / 366 32 96. Sollte eine Spendenquittung benötigt werden, schreiben Sie das bitte ebenfalls in die Nachricht. Als Dank und zusätzlicher Anreiz, verlost die 1.Herren, unabhängig von der Spendenhöhe, unter allen Spendern zwei Dauerkarten für die Saison 2021/22 und ein limitiertes DFB-Pokal Trikot unserer ersten Herren. Auch unsere 1.Herren geht mit gutem Beispiel voran und zahlt 10 Cent pro erlaufenen Kilometer in den Spendentopf. Die Aktion endet am 7. Februar um 16 Uhr – bis dann werden auch Spendenanmeldungen angenommen. Über den aktuellen Kilometer- und Spendenstand hält der SV Todesfelde alle Interessierten auf dem Laufenden.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
SV Todesfelde Pokalsieger 2020, Siegerehrung. Foto: Lobeca/Raasch

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.