Der FC Anker Wismar hat nach zuletzt zwei Niederlagen endlich wieder einen Sieg einfahren können.

Wismar – Der Meisterschaftskampf in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern wird wieder spannender. Am Freitag unterlag der Spitzenreiter FC Neubrandenburg beim Malchower SV mit 1:3. Der Tabellenzweite Dynamo Schwerin konnte die Vorlage nur bedingt nutzen und spielte 0:0 beim FC Förderkader René Schneider. Weiter ran gerückt an die Spitze sind die beiden Nordwestmecklenburger Teams. Der FC Anker Wismar siegte im Heimspiel gegen den SV Siedenbollentin mit 2:1. Der FC Schönberg 95 gewann gegen den Penzliner SV mit 3:1. Somit liegt der FC Anker Wismar nur noch vier Punkte hinter dem Spitzenreiter aus der Vier-Tore Stadt, hat aber noch zwei Spiele weniger ebenso wie der Tabellenzweite aus Schwerin. Beide Teams spielen noch zweimal bis zum Saisonende gegeneinander.

.

- Anzeige -

FC Anker Wismar – SV Siedenbollentin 2:1 (1:0)

Der FC Anker Wismar hat nach zuletzt zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Trotz des Ausfalls von neun (!) Spielern konnte das Team von Trainer Matthias Fink gegen den Aufsteiger aus Siedenbollentin mit 2:1-Toren gewinnen. Doppelter Torschütze war der wieselflinke Lucas Meyer, der bereits vor einer Woche sein Team in Penzlin in Führung gebracht hatte. In Penzlin konnten die Hansestädter die Führung dann aber nicht über die Zeit bringen und unterlagen mit 1:3-Toren.

„Mit Blick auf die Voraussetzungen (sehr kleiner Kader) sind wir sehr zufrieden mit diesem Heimsieg. Aber wir hätten die Partie deutlich früher entscheiden müssen. Die harten Tage mit einem kleinen Kader gehen aber weiter und wir müssen das Beste daraus machen und am Ende schauen, wo wir einkommen werden. Am Ende war es egal, ob wir zwei oder sechs Tore geschossen haben, die Siegpunkte sind bei uns geblieben“, so Ankertrainer Matthias Fink.

Die Hausherren bestimmten die Partie von Beginn an und prüften SVS-Schlussmann Brötzmann bereits nach 23 Sekunden. In der 6. Minute verpasste Nevermann eine gefährliche Eingabe von Baaske, bevor Meyer dann der verdiente Führungstreffer gelang. In der 13. Minute stand Hurtig frei vor dem Gästetor, in der 36. Minute traf Billep den linken Pfosten. Das Team von Trainer Weylo war zwar bemüht, aber klare Möglichkeiten gelangen nicht.

Sekunden nach Wiederanpfiff scheiterte Ottenbreit am SVS-Schlußmann bevor Meyer kurze Zeit später der Treffer zum 2:0 gelang. Jetzt schien der FC Anker auf der Siegerstraße, doch mit dem ersten gefährlichen Angriff schoss Siedenbollentin den Anschlusstreffer. Kuhn war nach Eingabe von Meinzer per Kopf erfolgreich. Zwar waren die Gäste weiterhin bemüht, doch die klaren Möglichkeiten hatten die Hausherren durch Nevermann, Ottenbreit und Nehls, doch ein weiterer Treffer gelang der Ankercrew nicht.

„Das gerade in der entscheidenden Phase so viele Spieler verletzungs-und arbeitsbedingt ausfallen, ist natürlich suboptimal. Aber wir werden den Kampf um die Spitzenplätze weiter offen halten“, so Ankers sportliche Leiter Danny Pommerenke.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Vor der Partie wurde der langjährige Spieler, Trainer und Vorstandsmitglied Heinz Baade aus Anlass seines 75. Geburtstages durch Ankerpräsident Gerd Allmendinger geehrt. Baade war viele Jahre im Vorstand des FC Anker Wismar tätig und erhielt viele Auszeichnungen. „Heinzi“ wurde 2014 in den Club der 100 des DFB aufgenommen, unlängst erhielt er den Ehrenamtspreis des Kreisfußballverbandes Schwerin-Nordwestmecklenburg.

Zwei Englische Wochen liegen vor dem FC Anker

Für den FC Anker Wismar folgen nun zwei englische Wochen. Bereits am Mittwoch gastiert die Ankerelf am Bornkoppelweg in Pastow, bevor am nächsten Samstag dann der feststehende Absteiger SV Waren 09 in Wismar gastiert. Eine Woche später stehen dann die Heimspiele gegen Dynamo Schwerin und den Güstrow SC 09 auf dem Spielpla

FC Schönberg – Penzliner SV 3:1 (0:1)

Sven Wittfot(Schönberg): „Nach klaren Worten zur Halbzeit, ein verdienter 3:1-Heimerfolg gegen einen rein defensiv agierenden Gegner. Nun geht es darum die restlichen Partien zu nutzen um bereits für die neue Saison ein paar Dinge auszuprobieren..“

27. Spieltag:

Malchower SV – FC Neubrandenburg 3:1
FC Anker Wismar – SV Siedenbollentin 2:1
SV Pastow – FSV Bentwisch 8:1
Aufbau Boizenburg – Güstrower SC 09 0:2
Förderkader René Schneider – Dynamo Schwerin 0:0
SV Warnemünde – SV Waren 09 15:2
FSV Kühlungsborn – Einheit Ueckermünde 4:1
FC Schönberg 95 – Penzliner SV 3:1

Die Tabelle:

1.1. FC Neubrandenburg 042780 : 2953
2.SG Dynamo Schwerin2565 : 2750
3.FC Anker Wismar2556 : 2349
4.FC Schönberg2669 : 4548
5.SV Pastow2570 : 3545
6.FSV Einheit 1949 Ueckermünde2456 : 2743
7.Güstrower SC 12448 : 2843
8.Malchower SV2544 : 4137
9.Penzliner SV2558 : 5636
10.FC Förderkader Rene Schneider2548 : 4033
11.FSV Kühlungsborn2446 : 5032
12.SV Warnemünde Fußball2554 : 6030
13.FSV Bentwisch2549 : 5830
14.SV Siedenbollentin2539 : 5825
15.SG Aufbau Boizenburg2417 : 956
16.SV Waren 09 I2612 : 1395

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.