Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Timmendorfer Strand – Ich bin auf dem Weg zum Golfplatz, zur Golfanlage Seeschlösschen Timmendorfer Strand, wo ich seit 18 Jahren Mitglied bin. Golf, ein Sport, den ich zu meiner so schönen und wilden Handballzeit nie als Sport betrachtet oder auf dem Zettel hatte. Aber Golf ist auch ein Sport, der so grenzenlose Möglichkeiten bietet und von einer möchte ich euch gern erzählen.

Zum 8. Mal habe ich meine Golffreunde aufgerufen, mein Turnier für den palliativen Zweck mitzuspielen und es , trotz der Corona-Auflagen , auch in verkleinerter Form stattfinden zu lassen.

- Anzeige -

Um 10 Uhr  tummeln sich schon die ersten Spieler, unter großem Hallo und der Aussicht,  viele Bekannte, Freunde und auch neue empathische Menschen kennenzulernen.

Das Prozedere ist immer gleich. 4er Flights (Spielgruppe) treten an, um die höchsten Aggregatergebnisse zu erspielen und für eben ihren Flight einen der begehrten Schecks zu ergattern.

Erst einmal wird aber das Antrittsgeld gezahlt, das auch gleichzeitig reine Spende ist, da die Golfanlage mir, für die Sternenkette, den Platz unentgeltlich zur Verfügung stellt (großen Dank dafür!).

Kuchen und Kaffee vor dem ersten Abschlag und dann geht es los. 18 Löcher wurden gespielt und unser Küstenwetter hat alles gegeben. Sonne, büschen Sturm, Regenschauer und auch einmal so’n richtiger Hagelschauer haben der Stimmung nichts anhaben können. Als Zwischenmahlzeit gab es leckere belegte Laugenstangen, zubereitet vom Romantik Hotel und Restaurant Fuchsbau und ’ne Schwuppe (Prosecco) –  beides waren, in manchen Fällen, lebenserhaltene Maßnahmen.

Nach circa 4 Stunden trudelten die Flights wieder ins Clubhaus ein und bereiteten sich auf die Abendveranstaltung im Fuchsbau vor.

Dort gibt es, wie in jedem Jahr, ein so leckeres Buffet mit den passenden Getränken und einem wirklich schönem Rahmen, so dass auch dort schnell gute Stimmung aufkam.

Wieder mussten die Geldbörsen gezückt werden, um Teilnahmekarten für das Bingospiel zu bekommen. Die Gewinner konnten sich über Gutscheine für Golfplätze wie zum Beispiel  Grömitz, Travemünde, Uhlenhorst und Grambek freuen oder auch Frühstücksgutscheine vom Cafe Grande, Fuchsbau usw.

Dann kam die große Versteigerung: vier  Bilder mit Golfmotiven und 2x Hotel und Golf für jeweils 2 Personen fanden schnell neue Besitzer, heißbegehrt für wirklich jeden Golfer.

Daniel Offermann, Timo Scharpenberg, Achim Wallmerott, Tim Wohler

Final ging es dann aber um den Hauptpreis; die Teilnahme für 3 Buddies an einem ProAm in Dänemark , ausgerichtet von ECCO für junge Golftalente, angehende Tourspieler, hochambitionierte Cracks, die für den nötigen Spirit schon allein sorgen und dieses Erlebnis sicherlich einmalig machen!

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Ich kann euch sagen, da war was los…

Als wirklich auch der letzte Geldschein den Spendentopf erreicht hatte, wurde gezählt und gerechnet, alle Summen addiert und das Ergebnis hat uns wieder einmal umgehauen. Knapp 16.000 Euro!

Jessica Friedrichs, Frank Wichtrup, Stephanie Wichtrup, Michael Friedrichs

Und diese Summe wurde aufgeteilt auf die Spielgruppen, mit den besten Ergebnissen, in Form eines Schecks.

Noch an Ort und Stelle müssen sich die Flights dann einigen, wo dieser gewonnene Betrag hingehen soll und so schließt sich der Kreis der Sternenkette.

Denn nun mache ich mich in den nächsten Wochen mit den jeweiligen Gruppen auf den Weg , die palliativen Stationen und Einrichtungen zu besuchen und die Spenden zu übergeben.

Eine wundervolle Aufgabe und Engagement, das uns immer wieder, Jahr für Jahr, antreibt.

Und wer jetzt wirklich glaubt, dass ich das alles ganz allein stemmen könnte, irrt sich gewaltig. Mein Mann Andreas und unsere gemeinsame Tochter Fee sind vollständig mit eingebunden und helfen mit allem, was zur Verfügung steht!

Ohne Sponsoren, wie oben erwähnt, geht es natürlich auch nicht.

Über allem aber steht diese große Empathie und Spendenbereitschaft unserer tollen Golffamilie, clubübergreifend, aus verschiedenen Bundesländern und sogar mit Teilnehmern aus der Schweiz.

Wir sind unfassbar stolz und überaus dankbar. (S. Graap)