In Nordwestmecklenburg wird an diesem Wochenende das Viertelfinale im Kreispokal ausgetragen. Foto: Bernhard Knothe

Schwerin – An diesem Wochenende wird auf Landesebene Pokal gespielt, auch im Kreisfußballverband Nordwestmecklenburg. Das Achtelfinale des Kreispokal im KFV Schwerin Nordwestmecklenburg lieferte doch einige Überraschungen. Mit dem SV Klütz, der SG Dynamo Schwerin und dem Neumühler SV (im direkten Vergleich mit dem Oberligisten aus Roggendorf) blieben drei Kreisoberligisten auf der Strecke.

Die Auslosung des Viertelfinales fand in der Geschäftsstelle des Kreisfußballverbandes statt und sie wurde auf dem Facebookanal des Verbandes übertragen. Alle drei Kreisligisten haben Heimvorteil, denn im KFV Schwerin Nordwestmecklenburg gilt, ebenso wie auf Landesebene, die Regel, dass unterklassige Teams Heimvorteil haben. Das Viertelfinale wird an diesem Wochenende 18./ 19. November ausgetragen. Und das sind die Begegnungen. Als erstes wird die Begegnung zwischen der SG Roggendorf und dem Rehnaer SV unter Flutlicht ausgetragen. Anstoß ist am Freitag 19:30 Uhr. Die Gastgeber rechnen wieder mit über 200 Zuschauern.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

SG Roggendorf 96 (Kreisoberliga) – Rehnaer SV (Kreisoberliga) Fr. 19:30 Uhr
MSV Lübstorf (Kreisliga) – SG Zetor Benz (Kreisoberliga) Sa., 13 Uhr
SFV Holthusen (Kreisliga) – Mecklenburger SV (Kreisoberliga)
FC Mecklenburg Schwerin III (Kreisliga) – Schiffahrt/ Hafen Wismar 61 (Kreisoberliga)

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.