Michael Raasch

Lübeck – Nur die Partie der SG Holstein Süd gegen Fortuna St. Jürgen wurde am Wochenende in der Frauen-Landesliga angepfiffen. Auswärts ging der Gast aus Lübeck durch Angela Kabuth (18.) in Führung. Mit einem Doppelschlag glich der Gegner aus und brachte die SG in Führung. Mit einem 1:2-Rückstand ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit glich Andrea Sophie Bütje (47.) aus. Bis zur 87. Minute dauerte es, bevor Bütje die Fortuna zum Sieg schoss.

Fortunas Trainer Stefan Scheel zu HL-SPORTS: „Ohne Testspiel starteten wir unsere Rückserie und man merkte in den ersten Minuten, das uns die Spielpraxis etwas fehlte. Torchancen auf beiden Seiten konnten verzeichnet werden, in der 18 Minute nutzen wir nach einen Freistoß eine Unsicherheit der SG Holstein zur Führung. Es schien alles auf Sieg zu laufen, eh wir in der 33.Minute per Doppelschlag in Rückstand geraten sind, da mussten wir uns erstmal schütteln. In der zweiten Hälfte stellten wir innerhalb der Mannschaft einige Positionen um und konnten auch gleich nach Wiederbeginn den Ausgleich erzielen, das war der wach Rüttler es folgte ein Spiel auf ein Tor. Kurz vor Ende der Partie der verdiente Führungstreffer, aber das Spiel war noch nicht zu Ende, in der Nachspielzeit setze die SG Holstein ein sehenswerten Torschuss ab, Jana zeigte mal wieder ihre Torwart Qualität und lenkte den scharf geschossenen Ball in Neuer Manier am Tor vorbei. Ein verdienter Sieg meiner Mannschaft, Glückwunsch an das Team.“

Bei der Partie zwischen der FSG Kaltenkirchen und der BSG Eutin trat der Gast nicht an.

Anzeige