Lübeck – Zugunsten der Ukraine-Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hat der VfB Lübeck in der vergangenen Saison bei zwei Heimspielen in der Meisterrunde gesammelt. Mit den Spendendosen und Pfandbecherspenden kamen insgesamt 2.300 Euro zusammen. Ein symbolischer Scheck in dieser Höhe wurde inzwischen von den VfB-Vorstandsmitgliedern Christian Schlichting und Daniela Wedemeyer an den Lübecker DRK-Vorstand Stefan Krause übergeben. Mit dabei war zudem Bau-Ingenieur Peter Behncke, beim VfB rund um alle baulichen Fragen im Stadion verantwortlich. Behncke hatte sich im Verein besonders für die Hilfsaktion eingesetzt und auch eine große Einzelspende beigetragen.

Über den Tellerrand geschaut

„Als Verein stehen wir auch in der gesellschaftlichen Verantwortung. Wenn wir mit unseren Möglichkeiten dazu beitragen können, den Menschen in der Ukraine und den von dort Geflüchteten zu helfen, tun wir das gerne“, erklärt VfB-Finanzvorständin Daniela Wedemeyer.

- Anzeige -

Selbstverständlichkeit

Peter Behncke machte auch in seinen Worten deutlich, warum er sich in diesem Bereich engagiert hat: „Es war und ist für mich unvorstellbar, dass es in Europa zu einem solchen Krieg kommen könnte. Heutzutage darf Krieg bei keinem Problem mehr eine Option darstellen. Unterstützung für die Menschen in der Ukraine und für die Geflüchteten, die oft alles zurücklassen mussten, ist mir auch persönlich ein Bedürfnis.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Zweck

DRK-Vorstand Stefan Krause bedankte sich für die Spendenbereitschaft und führte aus, wie die Spendengelder eingesetzt werden: „Es geht aktuell bei uns vor allem um Hilfestellung für die Geflüchteten, die in Lübeck angekommen sind. Dabei sind Unterkünfte, Dinge des täglichen Bedarfs und Alltagsgegenstände wie beispielsweise Kinderwagen besonders wichtig, um den Menschen hier ein möglichst normales Leben zu ermöglichen. Außerdem unterstützen wir sie darin, sich möglichst schnell auch ins Berufsleben einzugliedern.“

Geht weiter

Das Deutsche Rote Kreuz ist auch weiterhin dankbar für Spenden zugunsten der Ukraine-Hilfe. Dafür steht das Konto mit den Kennziffern DE15 2512 0510 0001 6966 01 (IBAN) bzw. BFSWDE33HAN (BIC) zur Verfügung (Verwendungszweck: Nothilfe Ukraine).

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.