Lübeck – Sammeln und Teilen ist der Grundgedanke des alljährlich am dritten Advent stattfindenden Charity-Balls der Lübeck Lynx-Basketballabteilung und des Basketball Förderverein Lübeck. Kuchenbuffet, Losverkauf und sportliche Aktionen sollten bei dieser Veranstaltung sowohl einen Beitrag für den Förderverein als auch Kindern mit Mukoviszidose in Form einer Spende helfen.

Zunächst ging der Name der chronischen Atemwegserkrankung etwas schwer über die Lippen, aber die 10- bis 14-jährigen Jungen wollten mehr über diese Erkrankung  erfahren.  Professor Dr.  Matthias Kopp, Kinderpneumologe des UKSH Lübeck, übernahm die Aufgabe gerne. Er erklärte dem jungen, aufmerksamen Publikum die Ursachen, Symptomatik und Behandlung für die bislang noch nicht heilbare Erkrankung. Besonders interessant war ein kleiner Film, der wie eine Reise in die Lunge, die Hindernisse in den Atemwegen sichtbar machte. Erfreulicherweise hat die Forschung in den vergangenen Jahrzehnten die Behandlung und Lebensqualität der Betroffenen deutlich verbessert.

Die jungen Basketballer waren beeindruckt, dass ein Kind täglich zwei Stunden inhalieren muss, um den Schleim aus den Lungenbläschen zu lösen und die Einnahme vieler Tabletten die Erweiterung der Lungenbläschen unterstützt. Dies ermöglicht den Kindern die Teilnahme an Sport- und Freizeitaktivitäten der Gleichaltrigen.

Nach der kleinen Vorlesung übergaben die jungen Sportler einen Scheck in Höhe von 500 Euro an Prof.essor Kopp. Dieses Geld soll einen Beitrag dazu leisten, einen sterilen Inhalationsraum in der Kinderklinik in ein Raumschiff zu verwandeln, in dem die Zeit für das Tragen einer Inhalationsmaske hoffentlich im Fluge vergeht. Professor Kopp bedankte sich bei den Sportlern für das Interesse an seinen Schützlingen, denen er und sein Team helfen, nicht aus der Puste zu geraten.