Altmeister Bryce Taylor soll der Leader sein

Hamburg – Identifikationsfigur, Anführer, Deutscher Meister, Tower. Mit Bryce Taylor stößt eine absolute BBL-Legende zu den Hamburg Towers. Seit elf Jahren glänzt der mittlerweile 33-Jährige als einer der besten Schützen der Liga, nun kommt ein weiteres Jahr an der Elbe hinzu. Zuletzt spielte der Guard bei Brose Bamberg.

Den 1,95-Meter-Athleten als Schafschützen zu bezeichnen, war lange Zeit schon massiv untertrieben. Von 2011 bis 2019 reihte der US-Amerikaner mit deutscher Staatsbürgerschaft acht Spielzeiten aneinander, in denen er mindestens 40 Prozent seiner Dreierversuche verwandelte, selbst die 50er-Marke knackte er einmal. Für zweistellige Punktzahlen war Taylor, nicht verwandt oder verschwägert mit seinem früheren Bamberger und neuen Hamburger Mitspieler Kameron Taylor, stets zu haben. Lediglich in der vergangenen Serie fiel die Leistung des jungen Vaters aufgrund zahlreicher Verletzungen, die ihn fast durchgängig plagten, auf nur noch 2,8 Punkte ab. Für gebürtigen Los Angelino kein Grund zur Besorgnis. „Ich weiß, dass ich für einen Basketballer etwas älter bin, aber ich bin definitiv noch nicht fertig, sondern hungrig und fühle mich wieder relativ gut. Derzeit arbeite ich täglich hart daran, zum Saisonbeginn wieder bei 100 Prozent zu sein. Es sieht sehr gut aus.“

Der Deutsche Meister des Jahres 2014 soll in Wilhelmsburg die Rolle des erfahrenen Leaders übernehmen. „Über die Möglichkeit, meine Karriere bei einem Verein fortzusetzen, der langfristig etwas Erfolgreiches aufbauen will, freue ich mich sehr. Das passt zu meinen Ambitionen. Ich möchte zeigen, was ich sportlich und menschlich dazu beitragen kann“, sagt Taylor auf hervorragendem Deutsch. Auf dem Court kann der sympathische Altmeister mit seinen Wurffähigkeiten für Spacing sorgen, außerdem die Team-Defense stabilisieren.

Die Wege von Nummer 44 und Towers-Trainer Pedro Calles kreuzten sich bereits 2012/13 bei den Artland Dragons, bei denen der Spanier damals als Athletiktrainer beschäftigt war. „Pedro war früher schon ein sehr ambitionierter, harter Arbeiter. Wann immer ich Extraschichten einlegen wollte, war er für mich da“, erinnert sich Taylor, der momentan im spanischen Castellón de la Plana nördlich von Valencia, wo die Familie seiner Frau Jennifer lebt, verweilt und mit einem Personal Trainer Einheiten schiebt.

Hamburg kennt der Vater der zehn Monate alten Juniper vor allem aus den Erzählungen seines Brose-Kollegen, des gebürtigen Hanseaten Louis Olinde. „Er ist sich sicher, dass es meiner Familie dort gefallen wird“, betont der neue Turm. Er wolle in den kommenden Wochen viel über seine neue Heimat lesen – auf Deutsch, eines seiner großen Hobbys. „Ich lese eigentlich alle Genres.“ Bald auch wieder Scouting-Reports von Calles.

Bryce Taylor

Geburtstag: 27. September 1986

Position: Guard

Größe: 1,95 Meter

Herkunft: USA/Deutschland

Stationen:

2004 – 2008      Oregon Ducks (College)

2008 – 2009      Premiata Montegranaro (Italien)

2009 – 2010      Telekom Baskets Bonn

2010 – 2012      ALBA BERLIN

2012 – 2013      Artland Dragons

2013 – 2017      FC Bayern München

2017 – 2020      Brose Bamberg

(PM RF)

Bildquellen

  • Basketball: (Foto: Lobeca/Marcus Kaben)