BBL kopiert NBA-System – Neuerung im Deutschen Basketball

Towers im Play-In

Basketball auf dem Weg zum Korb Foto: Lobeca/Felix Schlikis

Hamburg – Die Hamburg Towers zeigten gegen den BG Göttingen Charakter und gewannen ein entscheidendes Spiel mit 79:66. Durch den Erfolg schlossen die Hanseaten ihre Saison mit einer Bilanz von 17-17 ab. Sie beendeten die Spielzeit auf Platz zehn und werden somit am Play-In-Turnier teilnehmen. Sie brauchen zwei Siege, um in die Playoffs zu kommen.

Zwischenturnier

Das Turnier ist eine Neuerung, die Spannung verspricht, denn nur die Teams auf den Tabellenplätzen eins bis sechs sind sicher für die Playoffs qualifiziert. Die auf Rang sieben bis zehn stehenden Teams spielen in drei Entscheidungsspielen die noch zwei offenen Plätze für die Meisterschaftsendrunde aus.

Anzeige

Gegner steht fest

In dem bereits aus der NBA bekannten wie beliebten Format trifft zunächst der Siebt- auf den Achtplatzierten. Der Gewinner aus diesem Duell zieht an Position sieben in die Postseason und trifft im Viertelfinale auf den Zweiten ALBA BERLIN. Parallel dazu empfängt der Neunte den Zehnten. Hamburg spielt zuerst gegen Oldenburg.

Der Gewinner dieses Duells trifft in einem finalen Entscheidungsspiel am Donnerstag (16.05.) auf den Verlierer des Aufeinandertreffens Siebter und Achter. Das Team, welches das dritte Entscheidungsspiel für sich entscheidet, zieht auf Rang acht in die Playoffs ein und trifft im Viertelfinale auf Tabellenführer FC Bayern München Basketball. Die Playoffs beginnen mit dem Viertelfinale ab dem 17. Mai.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein