Foto: Lobeca/Michael Raasch

Bargteheide – Zum ersten Mal in der jüngeren Vergangenheit nahmen die TSV Bargteheide Bees an der Ü35-Landesmeisterschaft teil – und waren nicht nur sportlich gefordert, sondern auch als Ausrichter. Das Team beendete das Turnier auf dem zweiten Platz, im Finale erwies sich der TSV Klausdorf als zu stark.

Die Bees traten quasi mit ihrer zweiten Herren an, der Großteil des Bezirksliga-Teams ist für die Ü35 spielberechtigt. Und obwohl sogar noch ein paar Spieler passen mussten, kam trotzdem ein 11er-Kader zusammen: Jan Böh, Moritz Hansen, Boris Heimann, Kai-Arne Kiesel, Gregor Krönke, Arne List, Milan Marinkovic, Lars-Erik Ortgies, Maximilian Rau, Sebastian Wichmann, Jan Witt.

- Anzeige -

In der Vorrundengruppe B, die wie die Finalrunde in Bargteheide ausgetragen wurde, trafen die Bees auf Mit-Favorit Klausdorf und den TSV Schleswig. Im ersten Spiel setzten sich die Klausdorfer um den ehemaligen Bargteheider Johannes Weißbach 69:48 gegen die Bees durch. Danach folgte ein 72:42 für Klausdorf gegen Schleswig. Im abschließenden Gruppenspiel feierte Bargteheide dann einen 66:45-Erfolg gegen Schleswig und zog damit ins Halbfinale ein.

Dort ging es am Sonntagmorgen gegen den amtierenden Ü35-Meister MTSV Hohenwestedt. Die Bees zeigten ihr bestes Spiel im Turnier und siegten 66:46. Im Anschluss setzte sich im zweiten Halbfinale Klausdorf in einer physischen und umkämpften Partie gegen den 1. SC Norderstedt durch (54:49).

Im Finale konnten die Bargteheider dann nicht an die Leistung aus dem Halbfinale anknüpfen. Im ersten Viertel – gespielt wurden 4×7 Minuten – gelangen nur sechs Punkte. Klausdorf, deren Spieler noch in der Oberliga aktiv sind, spielte routiniert und geschickt. Und hatte immer eine Antwort auf kleine Bargteheider Läufe. Am Ende sicherten sie sich verdient mit 58:48 die Siegermedaillen.

„Wir sind mit dem Turnier sehr zufrieden“, sagte Bees-Abteilungsleiter Jan Böh. „Die Stimmung zwischen den Mannschaften und in der Halle war toll, uns hat das Wochenende großen Spaß gemacht, auch wenn wir leider den Titel verpasst haben. Aber nächstes Jahr werden wir wieder angreifen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Die Ergebnisse im Überblick:

Vorrundengruppe A (in Norderstedt)

  1. SC Norderstedt – MTSV Hohenwestedt 41:44 (23:20)
    MTSV Hohenwestedt – TS Schenefeld 64:33 (34:20)
    TS Schenefeld – 1. SC Norderstedt 32:48 (16:21)

Vorrundengruppe B (in Bargteheide)
TSV Bargteheide Bees – TSV Klausdorf 48:69 (18:41)
TSV Klausdorf – TSV Schleswig 72:42 (32:22)
TSV Schleswig – TSV Bargteheide 45:66 (21:32)

Halbfinale (in Bargteheide)
MTSV Hohenwestedt – TSV Bargtheide Bees 46:66 (23:29)
TSV Klausdorf – 1. SC Norderstedt 54:49 (23:28)

Finale (in Bargteheide)
TSV Bargteheide Bees – TSV Klausdorf 48:58 (20:35)

Bildquellen

  • lobeca_14230_Michael_Raasch_20190119: (Foto: Lobeca/Michael Raasch)
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments