„Bienen“ freuen sich nicht über Sieg – bis Mitte November Stillstand

Bargteheide Bees-Coach Said Ghalamkarizadeh
Foto: Lobeca/Raasch
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Bargteheide – Nach der kurzfristigen Absage des Spitzenspiels hat die RLN die Partie der TSV Bargteheide Bees gegen die Weser Baskets Bremen in der 2. Regionalliga Nord mit 20:0 für die „Bienen“ gewertet. Bargteheide ist mit nun sechs Punkten Tabellenführer.

„Wir hätten lieber gespielt“

„Wir können uns über diese Momentaufnahme nicht freuen”, sagt Bees-Coach Said Ghalamkarizadeh. „Wir hätten am Samstag lieber gespielt, gerade in Anbetracht der aktuellen Entwicklungen der Corona-Maßnahmen. Vielleicht war das die letzte Chance auf ein Spiel in diesem Jahr.“

- Anzeige -

Gäste wollten nicht spielen

Aber wie kam es überhaupt zur Absage? Nachdem die Bees ihr Hygienekonzept, das so von der RLN vor Saisonstart abgenommen wurde und seitdem öffentlich einsehbar ist, an die Weser Baskets geschickt hatten, äußerten die Bremer am Tag vor dem Spiel den Wunsch, die Partie zu verlegen, weil das Duschen in der KGB-Halle durch die Stadt Bargteheide untersagt ist: entweder auf einen späteren Zeitpunkt, sofern das Duschen in der Halle dann möglich sein sollte, in eine andere Halle oder beide Partien der Mannschaften in Bremen durchzuführen. Das haben die Bees abgelehnt. Da Bremen ohne Duschmöglichkeit nicht antreten wollte, wurde die Begegnung von der RLN abgesagt – und nun entsprechend per Wertungsentscheid entschieden.

Duschen ist das Problem

„Wir konnten der Argumentation der Weser Baskets nicht folgen. Zum einen, weil wir selbst seit Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs nicht duschen können. Zum anderen ist das Duschen in fünf Hallen in der Liga nicht gestattet. Wir stellen also keine Ausnahme dar. Bisher hat sich kein Gastverein oder Schiedsrichter darüber beschwert. Der Spielbetrieb ist in Anbetracht der aktuellen Corona-Lage eben mit Einschränkungen verbunden”, sagt Bees-Sprecher Maximilian Rau.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Wie geht’s weiter?

Aufgrund der jüngsten, verschärften Corona-Maßnahmen in Schleswig-Holstein werden die Bees ihr Heimspiel am 14. November gegen Blau-Weiß Ellas verschieben müssen. Die nächste Partie am 7. November beim Bramfelder SV soll bislang wie geplant stattfinden (Stand 27.10.). Allerdings erscheinen härtere Regelungen auch in Hamburg derzeit sehr wahrscheinlich. Gleiches gilt für die Partie am 21. November beim EBC Rostock II.

Alle Spiele im BVSH abgesagt

Bis zum 20.11.2020 sind alle Spiele im Basketballverband Schleswig-Holstein (BVSH) abgesagt. Der BVSH will bis spätestens 18.11. mitteilen, ob der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann oder ob die Regelung verlängert wird. (PM/rk)