Foto: RSC Lübeck

Lübeck – Da sind sie endlich wieder! Lange ist es um den RSC Hanse Lübeck still gewesen. Trotz der Oberliga-Meisterschaft in der Saison 2014/15 mussten die Rollstuhl-Basketballer ihre Mannschaft zurückziehen. Grund dafür war ein personeller Engpass, der den Liga-Betrieb nicht mehr möglich gemacht hat. Um nicht ganz in der Versenkung zu verschwinden, konzentrierte sich die Truppe, die sich aus Männern und Frauen jeglichen Alters mit und ohne Behinderung zusammensetzt, auf Testspiele und Turniere. Seit dieser Saison ist der RSC mit der Teilnahme am Schleswig-Holstein Cup nun wieder in den Liga-Betrieb eingestiegen.

”Es ist toll zu sehen, dass sich der Rollstuhl-Basketball langsam wieder in Lübeck etabliert. Der RSC war, als ich vor über sechzehn Jahren angefangen habe, meine erste Station, mein Heimatverein. Mit anzusehen, wie sich der Verein vor Jahren aus dem Spielbetrieb zurückziehen musste, ist aufgrund der Personalsituation zwar verständlich, jedoch nicht einfach zu begreifen gewesen. Umso mehr macht es mich froh, dass dieser einzigartige Sport nicht komplett verschwunden ist und es hier wieder voran geht“, sagt Paul Sznabel, der mit seinem Kollegen Mathias Meisel, beides ehemalige U23-Nationalspieler, die sportlichen Geschicke des RSC Anfang des letzten Jahres übernommen hat. Der nächste größere Schritt um in den Rollstuhl-Basketball-Alltag zurückzukehren, wird der kommende Sonnabend sein. Da empfangen die Rollstuhl-Sportler des RSC um 10 Uhr die Nusse Rams und um 16 Uhr den SV Adelby zu ihrem ersten Heim-Spieltag seit einer “halben Ewigkeit”.

Neue Trainingsjacken als Motivationsschub

Zusätzliche Motivation bieten auch die neuen Trainingsjacken, die pünktlich zu diesem Heim-Spieltag eingetroffen sind. Gesponsert wurden die Jacken von der Webdesign Agentur HANSOLU aus Lübeck. “Die Mannschaft freut sich riesig über die neuen Trainingsjacken“, sagt Paul Sznabel, der dort außerdem als Medien-Designer arbeitet. “Gerade weil ich schon so lange dabei bin und quasi mit dem RSC groß geworden bin, macht es mich froh, dass die Lichter nicht endgültig ausgegangen sind und hier wieder mehr Schwung reinkommt. Ich möchte mich im Namen der gesamten Mannschaft des RSC Hanse Lübeck bei der HANSOLU GmbH bedanken, die uns ohne großes Zögern unterstützt hat. Ohne solche Engagements ist es nahezu unmöglich, einen Vereins- und Liga-Betrieb in einer Randsportart, die der Rollstuhl-Basketball nun mal ist, sicherzustellen”, so Sznabel.

Wer einmal Einblick in diese faszinierende Sportart bekommen möchte, hat schon an diesem Sonnabend die Chance dazu. Gespielt wird in der Willy-Brandt-Sporthalle in Lübeck-Schlutup.

Der Spielplan für das Wochenende:
10 Uhr: Nusse Rams – RSC Hanse Lübeck
12 Uhr: BG Hamburg West – SV Adelby
14 Uhr: BG Hamburg West – Nusse Rams
16 Uhr: SV Adelby – RSC Hanse Lübeck

Der Eintritt ist frei und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt.
(PM)