Pedro Calles muss auf zwei Leistungsträger verzichten (Foto: Lobeca/Felix Schlikis)

Hamburg – Nach rund dreiwöchiger Spielpause im EuroCup empfangen die Hamburg Towers am Dienstag (11.1.) Turk Telekom Ankara zum Abschluss der Hinrunde in der Gruppenphase. Tipoff in der edel-optics.de-Arena ist um 19.30 Uhr. Zugelassen sind 200 Zuschauer.

Nur rund 48 Stunden nach dem Auswärtserfolg in Bonn geht es für die Hamburg Towers schon wieder auf das Parkett. Der türkische Vertreter absolviert aktuell seine sechste Spielzeit im zweithöchsten europäischen Wettbewerb, jedoch erst das zweite Jahr seit 2010. Die größten Erfolge feierte der Klub in der ersten Dekade des aktuellen Jahrtausends. Nach dem Pokalerfolg und der Vizemeisterschaft 2008 endete die Erfolgsserie jedoch vorerst. Nach mehreren verpassten Playoff-Teilnahmen und zwei Jahren in der zweiten Liga kehrte Ankara erst 2018 ins türkische Oberhaus zurück und kämpft fortan, um in die Riege der türkischen Top-Teams zurückzukehren.

- Anzeige -

Seit Dezember leitet Henrik Rödl die Geschicke des derzeit Elftplatzierten in der Basketbol Süper Ligi. Unter dem Ex-DBB-Coach folgten auf zwei Siege, jeweils einen in jedem Wettbewerb, drei Niederlagen im Ligabetrieb – gegen Fenerbahçe, Galatasaray und Bursa. In der Vorrundengruppe A rangiert der türkische Vertreter mit fünf Siegen aus acht Spielen auf Platz fünf – mit bester Aussicht auf das Erreichen der nächsten Runde.

Neben Topscorer Aaron Harrison (16 PpS), der jedoch seit Mitte Dezember keine Partie mehr bestritt, kann sich Henrik Rödl vor allem auf die Dienste von Ex-Münchner JaJuan Johnson (13,3) und Anthony Clemmons (11) verlassen. Der letztjährige Göttinger Aubrey Dawkins (8,6) und Octavius Ellis (8,5) verleihen dem Team mehr Tiefe – mit 2,3 Blocks pro Partie hält niemand das eigene Brett so sauber wie Ellis.

Wie weit kommt die Deutsche Nationalmannschaft bei der Handball-EM?

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
  • In der Hauptrunde ist Schluss (33%, 124 Votes)
  • Das Team erreicht das Spiel um Platz 5 (23%, 88 Votes)
  • Halbfinale (15%, 57 Votes)
  • Europameister (13%, 48 Votes)
  • Sie schafft es nicht über die Vorrunde hinaus (6%, 21 Votes)
  • Endspiel (5%, 20 Votes)
  • Spiel um Platz 3 (5%, 19 Votes)

Total Voters: 377

Loading ... Loading ...

Für die Hamburg Towers wird es besonders wichtig sein, der Partie schnell ihr Tempo aufzudrücken. Denn anders als die Hamburger, die Schnelligkeit bevorzugen und im Schnitt 87,3 Punkte erzielen, setzt Ankara auf ein geordnetes Halbfeld-Spiel – was die zweitgeringste Punkteausbeute (74) bedingt.

Als Profi war Henrik Rödl elf Jahre für Alba Berlin aktiv. In der Zeit gewann er sieben deutsche Meisterschaften und vier Pokaltitel. Mit der deutschen Nationalmannschaft nahm der spätere Bundestrainer noch vor seinem Profidebüt an den Olympischen Spielen teil, gewann 1993 die Europameisterschaft und krönte seine überaus erfolgreiche Karriere im DBB-Dress 2002 mit WM-Bronze. Anschließend wechselte Henrik Rödl auf den Trainerposten, zuerst bei Berlins Kooperationspartner Lichterfelde, später dann im Profi- und Jugendbereich bei Alba. Hier folgte 2006 ein weiterer Pokalerfolg, von 2010 bis 2015 stand er für Trier an der Seitenlinie. Anschließend übernahm Rödl zunächst die A2-Nationalmannschaft, bekleidete von 2017 bis August 2021 den Posten des Bundestrainers – auch Lukas Meisner und Justus Hollatz erlebten unter Rödl ihr DBB-Debüt.

Pedro Calles: „Ankara durchläuft gerade einen Wandel, sie haben den Coach gewechselt und versuchen jetzt eine neue Philosophie zu etablieren. Auch im Personal hat sich einiges getan – mit Jared Terrell haben sie einen gefährlichen Außenspieler verpflichtet, zudem gehe ich davon aus, dass einige ihrer zuletzt verletzten Big Men zurückkehren werden. Ich kann mir nicht erklären, wieso sie in der türkischen Liga nur auf dem elften Platz stehen, dafür habe ich ihren nationalen Wettbewerb aber auch zu wenig verfolgt. Generell ist es so, dass die nationalen Ligen gerade im Bereich des Scoutings sehr anspruchsvoll sind und die Teilnahme im internationalen Wettbewerb nicht immer eine vollständige Ausarbeitung zulässt. Wir werden auch am Dienstag weiter auf Justus und Jaylon verzichten müssen. Wir haben eine gute Partie zuletzt in Bonn gezeigt – unsere Defensive, also die Energie und die Physis, im letzten Spiel und der Kampf um den Rebound waren sehr gut. Das werden wir morgen auch brauchen.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.