Raoul Korner: Warnung vor gefährlichem Gegner (Foto: Lobeca/Roberto Seidel)

Hamburg – Die Veolia Towers Hamburg starten am Mittwoch (12.10.) mit einem Auswärtsspiel bei Buducnost VOLI Podgorica in den EuroCup. Trotz verteilter Rollen wittern die Europa-Neulinge aus Hamburg ihre Chance.

 Auf den ersten Blick haben die Veolia Towers Hamburg und ihr 7DAYS EuroCup-Auftaktgegner Buducnost VOLI Podgorica einiges gemein. Da wären unter anderem die Teilnahme 2022/23 am zweitstärksten europäischen Vereinswettbewerb sowie das letztjährige Erreichen der Runde der 16 besten Teams – auch wenn von den Teams der vergangenen Spielzeit auf beiden Seiten nicht viel übrig ist. Während bei den Hamburgern mit Kapitän Seth Hinrichs und Co Lukas Meisner bekanntlich lediglich zwei Spieler in ihre zweite Saison im Towers-Trikot gehen, streifen sich auch bei Podgorica nur fünf Akteure der vergangenen Spielzeit auch in dieser wieder das weiß-blaue Trikot des 14-maligen montenegrinischen Meisters über.

- Anzeige -

Towers zum zweiten Mal dabei

An dieser Stelle enden die Parallelen bereits. Denn anders als die Veolia Towers, die in dieser Saison erst zum zweiten Mal international vertreten sind, zählt Buducnost zu den Dauerbrennern auf europäischem Parkett. So geht der 1949 gegründete Klub bereits in seine 16. Spielzeit im 7DAYS EuroCup. Dazu kommen fünf Spielzeiten in der EuroLeague sowie 20 in der sechs Länder übergreifenden ABA League. Hier sicherte sich der Klub aus der Hauptstadt Montenegros im Jahr 2018 den ersten, wenn auch bisher einzigen, überregionalen Titel der Geschichte.

Buducnosts Kader ist gespickt mit Qualität. Die Spielführung übernimmt Ex-BBL MVP Trae Bell-Haynes, der nach seinem Elitejahr in Crailsheim zuletzt auch in Diensten von CB Breogán – dem Neu-Klub von Justus Hollatz – in der spanischen ACB zu den auffälligsten Spielern gehörte. Mit Cameron Reynolds und Aaron White stehen zwei, vor allem offensiv gefährliche, Forwards an seiner Seite. Reynolds stellte seine Qualitäten bereits in der letzten Saison, noch im Trento-Trikot, gegen die Towers unter Beweis. White indes zählte die letzten fünf Jahre zu den vielseitigsten Flügelspielern in der EuroLeague. Mit Alpha Kaba steht zudem ein echtes Schwergewicht unter den Körben – in der letzten Saison wurde der 2,08 Meter große Franzose als MVP der türkischen Liga ausgezeichnet.

Bei den Veolia Towers präsentieren sich dagegen eine Handvoll Spieler zum ersten Mal auf der europäischen Basketball-Bühne. Doch zu viel Respekt wollen die Towers den favorisierten Montenegrinern nicht entgegenbringen. Stattdessen soll die in der BBL unter Beweis gestellte unberechenbare Gangart auch im EuroCup der Schlüssel sein.

James Woodard verpasst EuroCup-Auftakt

Den EuroCup-Auftakt verpassen wird James Woodard, der anlässlich der bevorstehenden Geburt seines zweiten Kindes derzeit bei seiner Familie in den USA weilt. Für den variablen Guard reist Harrison Cleary, Topscorer von Kooperationspartner SC Rist Wedel, mit in die montenegrinische Hauptstadt. Der 1,85 Meter große Aufbauspieler absolvierte ebenso wie Michal Kozak die komplette Saisonvorbereitung mit den Profis, beide erweitern regelmäßig den Trainingskader – beide sind im EuroCup spielberechtigt.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Raoul Korner: „Wir sind im EuroCup ganz klar Außenseiter, sicherlich das Team mit dem geringsten Budget. Das sieht man auch an den Kadern unserer Gegner, die teilweise auch EuroLeague-Spieler verpflichtet haben. Das macht es aber umso spannender. Ähnlich wie in der Liga müssen wir es als Kollektiv lösen. Gegen Podgorica treffen wir auf eine andere Art des Basketballs – es ist strukturierter, die individuelle Qualität der Spieler ist noch einmal höher. Trae Bell-Haynes war MVP in der BBL, Reynolds ist ein bewährter Scorer auf dem Level, Aaron White hat bereits für Topteams in der EuroLeague gespielt. Auch von der Größe und Physis ist es ein anderes Kaliber.“

Start der Euro-Cup-Reise schon am Dienstag

Am Dienstagmorgen starteten die Veolia Towers ihre erste EuroCup-Reise der Saison. Zunächst geht es mit dem Flieger von Hamburg nach Wien, aus der Geburtsstadt von Head Coach Raoul Korner dann weiter nach Podgorica. Für den Abend ist noch eine abschließende Trainingseinheit im 5.500 Zuschauende fassenden Sportzentrum Morača angesetzt. Tipoff der ersten EuroCup-Partie ist am Mittwoch (12.10.) um 19 Uhr. Magenta Sport überträgt ab 18.50 Uhr live.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.