Hamburg Towers mit spanischem Duo auf der Trainerbank

Hamburg – Der MagentaSport BBL-Pokalwettbewerb läuft in der anstehenden Saison ohne die Hamburg Towers. Als Tabellenletzter der Vorsaison zählen die Wilhelmsburger ebenso wie Aufsteiger NINERS Chemnitz nicht zu den 16 Mannschaften, die sich zwischen dem 17.10. und 2.11. duellieren werden.

Außerdem gibt es eine Personalie von den Wilhelmsburgern: Der Assistent bleibt seinem Chef treu. Miguel Zapata folgt dem neuen Headcoach der Hamburg Towers, Pedro Calles, von RASTA Vechta, um in seiner neuen Heimat in gleicher Funktion als Co-Trainer tätig zu werden. Die Spanier sind seit 2018 ein eingespieltes und befreundetes Duo.

„Ich bin extrem glücklich, dass Miguel sich unserem neuen Projekt anschließt. Mit ihm bekommen wir einen guten Coach, aber vor allem einen noch besseren Menschen. Seiner Arbeit vertraue ich zu 100 Prozent, er ist in der Lage, sowohl Spieler als auch Mannschaft zu verbessern“, sagt Calles über seinen 40-jährigen Kollegen. Dieser ist in seiner Karriere bereits weit gereist, angefangen in seiner Heimatstadt Granada über den Iran, Mexiko und schließlich Vechta. Vornehmlich arbeitete der Andalusier als Jugend- und Assistenztrainer, kennt diese Rolle also aus dem Effeff. (PM)

Bildquellen

  • Basketball: (Foto: Lobeca/Marcus Kaben)