Eingewechselt: Justus Hollatz brachte neuen Schwung ins Spiel (Foto: Lobeca/Roberto Seidel)

Hamburg – Vor 752 Fans haben die Hamburg Towers ihr Saisoneröffnungsspiel gegen die BG Göttingen mit 78:88 (20:29, 40:48, 64:69) verloren.

Den Hamburg Towers fehlte zu Spielbeginn zunächst die Intensität, die BG Göttingen präsentierte sich bei ihrem letzten Test vor dem Saisonstart dagegen deutlich druckvoller. Nach zwischenzeitlichem Sieben-Punkte-Rückstand (9:16) brachte die Einwechslung von Justus Hollatz nur kurzzeitig Schwung. Auch ein zweistelliger Rückstand tat der Freude der 752 Zuschauer über die Rückkehr in die edel-optics.de-Arena aber keinen Abbruch.

- Anzeige -

Bessere Sicht auf das Spielgeschehen hatten an diesem Abend wohl nur die drei Unparteiischen – mit Spezialbrille ausgestattet, testeten sie ihr Blickfeld, um in Vorbereitung auf die kommende Saison ihre eigene Arbeit besser kontrollieren und bewerten zu können. Deutlichster Unterschied zur Halbzeit: Bei den Towers fiel zu wenig (36%), die Göttinger dagegen präsentierten sich treffsicher (65%).

„Es war ein sehr guter Test für uns, vor allem was die Physis angeht. Das hat Göttingen heute besser gemacht als wir“, so Assistant Coach Benka Barloschky nach der Partie. Nach dem Seitenwechsel brachten drei schnelle Dreier, darunter ein Vier-Punkt-Spiel von Jaylon Brown, die Hamburg Towers zurück in die Partie. Lange hielt das Momentum nicht, Göttingen zog erneut zweistellig davon. Doch mit viel defensivem Einsatz gelang dem Team von Pedro Calles ein erneutes Comeback vor dem Schlussviertel. Bis auf einen Punkt (71:72) arbeiteten sich die  Hamburg Towers bis zur Mitte des vierten Viertels an die Niedersachsen heran – ein Führungswechsel gelang jedoch nicht. So mussten sich die Hamburg Towers ohne eine einzige eigene Führung gegen die BG Göttingen geschlagen geben – lautstarken Applaus für den ersten Auftritt vor Publikum gab es dennoch.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

„Wir hatten viel Training in letzter Zeit und rotieren viel durch, um unsere Spieler zum Auftakt gegen Ludwigsburg topfit zu haben. Wir haben gesehen, dass zum Ende der Vorbereitung noch nicht alles perfekt läuft. Wir haben uns aber ein paar gute Würfe herausgespielt, davon aber zu wenig getroffen“, so das Fazit von Benka Barloschky. Bevor am nächsten Wochenende (25.9. in Ludwigsburg) die Saison startet, steht dem Team von Pedro Calles am Montag (20 Uhr) ein letzter, nicht öffentlicher Test gegen den letztjährigen EuroCup-Sieger AS Monaco bevor.

Stats: Z. Brown (12 Pkt., 2 Ass., 2 Stl.), J. Brown (10), Meisner (9, 4 Reb., 3 Ass.), Edigin (9)

Bildquellen

  • Hollatz 2021-09-18 lobeca_42686_Roberto_Seidel_20210212: Lobeca/Roberto Seidel
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.