Kameron Taylor verstärkt Hamburg Towers

Hamburg – Sogenannte 3-and-D-Spieler, also solche, die sowohl potent Dreier werfen als auch verteidigen können, sind im modernen Basketball heiß begehrt. Einen Akteur dieser Sorte haben sich die Hamburg Towers nun mit Kameron Taylor gesichert. Der Combo Guard war zuletzt für Ligakonkurrent Brose Bamberg aktiv und unterschreibt einen Vertrag für eine Saison.

Die Temposchwellen, die sich auf seinem bisherigen Karriereweg befanden, überwand der 25-Jährige mühelos. Von der 2. Bundesliga ProB arbeitete er sich kontinuierlich hoch bis in die ersten Ligen Deutschlands und Ungarns. Bei Bamberg überzeugte der 1,98 Meter große Musterathlet in gut 21 Minuten mit 10,2 Punkten, 3,0 Rebounds, 2,5 Assists und besonders einer starken 40-prozentigen Dreierquote bei drei Versuchen pro Partie. Die Zahlen untermauern die Vielseitigkeit des in Landover im Bundesstaat Maryland aufgewachsenen US-Amerikaners, der unter anderem auch den Ballvortrag übernehmen kann. Was sie nicht komplett auszudrücken vermögen, ist die defensive Qualität Taylors, der am Perimeter sowohl Guards als aufgrund seiner Länge auch Forwards verteidigen kann.

„Ich bin bereit loszulegen“, betont der Towers-Zugang, für den Hamburg unter vielen Angeboten, darunter auch von international spielenden Mannschaften, „die beste Option“ gewesen sei. „Mir gefällt, wofür der Klub und Trainer Pedro Calles stehen. Dazu ist Deutschland derzeit eines der besten Länder zum Arbeiten und Leben. Die Vereine sind verlässlich, das Gesundheitssystem ist sehr stabil. Dafür bin ich bereit, auf internationale Spiele zu verzichten. Diese sind nicht nötig, um seinen Weg an die Spitze zu finden.“

Sein Coach freut sich bereits auf Taylor: „Wir hatten ein gutes Telefonat, in dem wir beide übereingekommen sind, dass die Hamburg Towers der richtige Verein für ihn sind, um seine Karriere weiter voranzutreiben. Außerdem möchte er Teil einer Organisation sein, die sich nach oben arbeitet. Damit passen wir gut zusammen, da er sich als Spieler selbst Schritt für Schritt nach vorne gekämpft hat“, sagt Calles.

In Wilhelmsburg wird Taylor – vollständig: Kameron Milton Allante Taylor – mit der Trikotnummer Sieben auflaufen. Dabei ist seine eigentliche Lieblingszahl aufgrund seines Geburtstags am 5. Oktober die Fünf. Diese war nach dem Wechsel vom College nach Deutschland jedoch vergeben, weswegen der gute Freund von NBA-Spieler Jerami Grant die Sechs wählte. Diese wiederum war in Bamberg besetzt – also wurde fortan das Dress mit der Sieben getragen. Neben Zahlenspielen begeistern Taylor die Besuche guter Restaurants und des Kinos ebenso wie Bowling und FIFA zu spielen. „Meine Lieblingsmannschaft ist der SSC Neapel, damit überrasche ich meine Gegner stets.“ Auch in Hamburg möchte er positiv überraschen.

Kameron Taylor

Geburtstag: 5. Oktober 1994
Position: Guard
Größe: 1,98 Meter
Herkunft: USA
Stationen:
2012 – 2016      Seton Hill Griffins (College)
2016 – 2017      TEAM EHINGEN URSPRING

2017 – 2018      Dragons Rhöndorf

2018                 s.Oliver Würzburg

2018 – 2019      Pecsi VSK-Veolia (Ungarn)

2019 – 2020      Brose Bamberg

Towers trennen sich von Kevin Yebo

Der noch bis 2021 datierte Vertrag mit Kevin Yebo wird dagegen in beidseitigem Einvernehmen aufgelöst. Der Forward war im Vorjahr zu den Towers gestoßen, kam in 14 Einsätzen auf 3,4 Punkte und 2,5 Rebounds. „So, wie die aktuelle Kaderplanung sich gestaltet, hat es für beide Seiten wenig Sinn ergeben, den Vertrag zu erfüllen. Kevin wird seinen Weg aber gehen, er ist ein guter, talentierter Junge, dem wir alles Gute wünschen“, erklärt Towers-Geschäftsführer und -Sportdirektor Marvin Willoughby. (PM RF)

Bildquellen

  • lobeca_14230_Michael_Raasch_20190119: (Foto: Lobeca/Michael Raasch)