Kleiner Mann, großes Herz

Hamburg – Spätestens seit Cha Cha Zazai haben die Hamburg Towers gute Erfahrungen mit kleinen Aufbauspielern gemacht. Und in die physisch relativ kleinen Fußstapfen des einstigen Aufstiegskapitäns tritt nun Timothy Neocartes, kurz T.J., Shorts, 1,75 Meter klein, zuletzt in Diensten des lettischen Europapokal-Teilnehmers BK Ventspils.

Für den 22-Jährigen sind die Wilhelmsburger seine erst zweite Profistation. Bei seiner ersten überzeugte der pfeilschnelle Spielgestalter, der über einen guten Zug zum Korb verfügt, mit 11,8 Punkten, für seine Größe starken 3,3 Rebounds und 5,0 Assists für den lettischen Tabellenvierten. Im Europe Cup packte der US-Amerikaner sogar noch eins drauf und avancierte mit 14,6 Zählern, 2,8 Abpraller und 6,3 Vorlagen zum besten Akteur des Viertelfinalisten.

„Ich mag seine Einstellung und glaube, dass nach seinem ersten Jahr in Europa der Wechsel aus Lettland in die BBL der richtige Schritt ist. Wir haben große Erwartungen an T.J., vor allem als Person. Er wird uns viel Speed und harte Verteidigung geben“, glaubt Towers-Trainer Pedro Calles an seine Neuverpflichtung, die auch als Balldieb glänzt.

Momentan stiehlt er weniger Bälle, denn seinen Privattrainern in Orange County nahe Los Angeles Zeit, da er fast pausenlos in der Halle steht. „Hamburg schenkt mir eine große Möglichkeit, die ich keinesfalls ungenutzt lassen möchte. Jeder soll sehen, dass ich auf Bundesliga-Level mithalten kann. Die Playoffs sind mein Minimalziel“, erklärt der Lakers- und Chris-Paul-Fan.

„T.J. möchte unbedingt beweisen, dass er in der BBL ein Spieler sein kann, der den Unterschied macht. Um dorthin zu kommen, wo er jetzt ist, musste er aufgrund seiner Körpergröße immer doppelt so hart arbeiten wie andere. Dafür gelangt er nun auf dem Court auch hin, wo immer er will, was sehr wichtig für unsere Offense sein wird“, sagt Towers-Geschäftsführer und -Sportdirektor Marvin Willoughby.

Ausgehend von den niedrigen Erwartungen an ihn trägt Shorts die Trikotnummer 0. „Ich war immer der Underdog, gebe aber niemals auf. Das zeige ich auch auf dem Spielfeld, wo ich immer mein Herz liegenlasse.“ Ein Herzensthema wiederum sind für ihn seine Hobbys Tanzen und Surfen, die er leidenschaftlich ausübt, wenngleich ihm bewusst ist, dass zumindest Zweites in Hamburg nur schwerlich möglich ist. „Ich habe aber gehört, dass es dort schöne Strände gibt, darauf freue ich mich schon.“ Bleibt noch eine Frage zu klären: Weswegen T.J., wenn sich im Zweitnamen Neocartes kein „J“ befindet? „Als ich zwei Jahre alt war und meine Schwester vier, konnte sie ‚Timothy‘ nicht aussprechen. Also hat meine Tante veranlasst, dass ich T.J. genannt werde, und so ist es seitdem geblieben.“

T.J. Shorts

Geburtstag: 15. Oktober 1997

Position: Guard

Größe: 1,75 Meter

Herkunft: USA

Stationen:

2015 – 2019      Saddleback Gauchos (College)

2017 – 2019      University of California Davis Aggies (College)

2019 – 2020      BK Ventspils (Lettland)

Bildquellen

  • basketball: (Foto: Fishing4/Marcel Krause)