Foto: Fishing4/Marcel Krause

Bargteheide – Erst Spät-, dann Durchstarter – und jetzt Rückkehrer: Fabian Kleveman spielt wieder für die TSV Bargteheide Bees. Der Center hat bereits Erfahrung in der 1. Regionalliga Nord und wird Fans und Teamkollegen wieder mit seinem Einsatz begeistern. Nicht ohne Grund wird er „der Spartaner“ genannt.

„Fabi passt mit seiner Mentalität und seinen Stärken sehr gut in unser Team. Auf den großen Positionen haben wir damit noch mehr Tiefe und Variabilität. Es ist schön zu sehen, dass er wieder richtig Bock auf Basketball hat und Gas gibt“, sagt Bees-Trainerin Şükran Gencay.

- Anzeige -

Kleveman, der am Mittwoch seinen 28. Geburtstag feierte, begann erst mit 16 Jahren bei den Bees mit Basketball, spielte dann 2011/12 im Rahmen eines Auslandsjahrs an einer Highschool im US-Bundesstaat Wisconsin – und kam stark verbessert nach Bargeheide zurück. In der Oberliga-Saison 2012/13 war er bereits mit 18 Jahren Leistungsträger, zudem lief er für die Hamburg Sharks in der NBBL auf. Nach einer Auszeit vom Vereinsbasketball setzte der 2,04-Meter-Mann seine Karriere von 2015 bis 2018 bei den BBC Rendsburg Twisters in der 1. Regionalliga fort.

Im Januar 2019 kehrte Kleveman dann erneut zu den Bees zurück. Aufgrund diverser Verletzungen und der Corona-Pandemie blieb er in den vergangenen beiden Saisons aber ohne Einsatz. Sein bislang letztes Pflichtspiel für die Bees absolvierte er im März 2020. Das dürfte sich bald ändern. Im ersten Testspiel für die kommende Spielzeit konnte sich Kleveman bereits empfehlen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

„Ich freue mich sehr, dass mein Spartaner wieder da ist und die Herausforderung annimmt“, sagt Bees-Sportdirektor Said Ghalamkarizadeh. „Er ist ein toller Mensch und eine Bereicherung für das Team, auch mit seiner Erfahrung auf dem Niveau.“

„Ich freue mich sehr, dass ich bei den Bees die Chance bekomme, mich auf diesem Niveau nochmal zu beweisen. 1.Regionalliga mit den Bees zu spielen, ist ein Traum, der für mich in Erfüllung geht“, sagt Kleveman. „Wir haben eine sehr talentierte Mannschaft und der Verein hat exzellente Rahmenbedingungen geschaffen. Wir wollen unseren hoffentlich zahlreichen Zuschauern leidenschaftlichen Basketball bieten und den Klassenerhalt schaffen.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.