Pedro Calles: Vorschusslorbeeren für den Neuzugang (Foto: Lobeca/Roberto Seidel)

Hamburg – Der 25-jährige Lukas Meisner wechselt von der Oker an die Elbe und erhält bei den Hamburg Towers einen Vertrag für die Saison 21/22.

In der vergangenen Saison gehörte Lukas Meisner zu den stärksten deutschen Spielern in der Basketball-Bundesliga. Eine Schulterverletzung, die sich der 25-jährige gebürtige Braunschweiger beim Training mit der deutschen Basketball-Nationalmannschaft im Februar zugezogen hatte, beendete die Spielzeit 20/21 für den einstigen Kapitän der Basketball Löwen Braunschweig vorzeitig. Nach gut überstandener Operation und abgeschlossener Reha, die der 2,05 Meter große Forward im LANS Medicum absolvierte, wechselt Lukas Meisner zur Saison 2021/22 zu den Hamburg Towers.

- Anzeige -

„Ich kenne Marvin bereits seit längerer Zeit sehr gut. Ich habe mit ihm und Pedro mehrere sehr direkte und ehrliche Gespräche geführt. Diese offene Kommunikation finde ich sehr wichtig. Am Ende war klar, dass Hamburg für mich die beste Option ist“, berichtet der leidenschaftliche Kaffeeliebhaber über den positiven Austausch mit seiner neuen sportlichen Leitung.

„Lukas hat sich in den letzten drei Jahren kontinuierlich entwickelt. Er ist sehr vielseitig, kann beide Flügelpositionen spielen und mit seinen Stärken an der Dreierlinie das Spiel weit machen. Gleichzeitig wollen wir mit ihm an seiner Defensive arbeiten. Ich glaube, er kann ein wichtiger Teil unseres Teams in der kommenden Saison sein„, erklärt Head Coach Pedro Calles. Erste Individualtrainingseinheiten mit Assistant Coach Miguel Zapata hat der Neuzugang bereits absolviert.

Nach seiner Jugendzeit bei der SG Braunschweig und ersten Einsätzen in der 2. Basketball-Bundesliga ProB verließ der Niedersachse seine Heimat und wechselte 2015 für drei Jahre an die Columbia University. Neben einem Politikwissenschaftsstudium absolvierte Meisner am US-College drei Spielzeiten in der NCAA. In seinem letzten Jahr führte er nicht nur die Lions, sondern die komplette Ivy League – eine NCAA Division der acht amerikanischen Elitecolleges – als Toprebounder (8,0) an. Im Sommer 2018 wechselte Lukas Meisner zunächst nach Bayreuth.

In zwei Jahren bei den Oberfranken akklimatisierte sich Meisner im deutschen Basketball-Oberhaus und entwickelte sich an der Seite der BBL-Routiniers Basti Doreth und Andreas Seiferth vom Rollenspieler zum gefürchteten Scorer. Ebenfalls sammelte der wurfstarke Forward in dieser Zeit in der Basketball Champions League und im Europe Cup erste Erfahrungen auf europäischem Parkett. Nachdem die Corona-Pandemie sein zweites Profijahr vorzeitig beendet hatte, wechselte das athletische Kraftpaket vergangenen Sommer in seine Heimatstadt. Im jungen Braunschweiger Team übernahm Lukas Meisner Verantwortung und entwickelte sich zum Führungsspieler. Bis zu einem abermals verfrühten Saisonende war er hinter Teamkollege Karim Jallow der zweitstärkste deutsche Punktesammler (14,4) in der easyCredit BBL. Der Forward brillierte mit einer starken Dreierquote (43,6% bei 6,7 Versuchen/Spiel) und überzeugte ebenfalls mit guter Reboundarbeit (4,5).

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

„Wir freuen uns sehr, mit Lukas einen der stärksten deutschen Spieler der vergangenen Jahre für unser Programm gewinnen zu können. Ich bin mir sicher, dass er mit unserem Coaching-Team den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen kann“, verrät Geschäftsführer Marvin Willoughby.

„Hamburg ist bereits wie mein zweites Zuhause. Ich habe hier viel Familie, verbringe sehr gern ganz viel Zeit ihnen und mit meinem kleinen Neffen. Hamburg ist eine großartige Stadt, ich habe hier schon viele tolle Menschen kennengelernt“, erklärt Lukas Meisner, wieso er sich in seiner neuen Heimat bereits heimisch fühlt, abschließend.

Lukas Meisner

Geburtstag: 8.8.1995
Position: Forward
Größe: 2,05 Meter
Herkunft: GER

Stationen:
2015 – 2018       Columbia University (NCAA)
2018 – 2020       medi bayreuth
2020 – 2021       Basketball Löwen Braunschweig

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.