Collage: Fishing4/Krause|Bargteheide Bees

Bargteheide – Extrem wichtiger Erfolg für die TSV Bargteheide Bees im Kampf um den Klassenerhalt: Am 15. Spieltag der 2. Basketball Regionalliga Nord setzten sich die Bienen zuhause 69:58 (35:27) gegen die Itzehoe Eagles II durch. Die Bargteheider bleiben zwar Tabellenvorletzter, zogen aber nach Punkten mit drei anderen Konkurrenten gleich.

Ausnahmsweise hatten die Bees ihr Heimspiel nicht auf Sonnabendnachmittag, sondern auf Sonntagnachmittag gelegt – auf Wunsch der Gäste aus Itzehoe, deren erste Mannschaft am Samstag noch eine Partie in der ProB in Stahnsdorf bei Berlin zu absolvieren hatte, und die möglichst in Bestbesetzung antreten wollten.

Die Hausherren begannen vor rund 100 Zuschauern in der KGB-Halle gleich mit mehreren gelungenen Aktionen. Auf beiden Seiten des Feldes war zu spüren, dass die Bees nach den beiden enttäuschenden Auftritten bei Blau-Weiß Ellas und beim SC Rist Wedel II Wiedergutmachung betreiben wollten. Zwar ging Itzehoe Mitte des ersten Viertels kurzzeitig in Führung (7:12, 6. Minute), doch nach einem Timeout von Coach Said Ghalamkarizadeh legte Bargteheide einen 14:2-Lauf hin (21:14, 12.).

In der Folge war es in der Offensive vor allem Drazen Bogicevic, der mit drei Dreiern im zweiten Viertel für Punkte bei den Gastgebern sorgte. Ansonsten fiel offensiv nicht sonderlich viel, aber weil die Verteidigung und die Rebound Arbeit an diesem Nachmittag extrem stark war, fanden die Eagles nicht in die Partie (35:27, 20.).

Die Gäste kamen dann wie erwartet hoch motiviert aus der Kabine, die Bees fanden aber immer eine Antwort auf kurze Runs der Itzehoer – erneut dank der starken Rebound Arbeit, bei der sich besonders Tobias Schümann und Vincent Beckmann hervortaten. Und auch dank des Publikums, dass die Heimmannschaft lautstark unterstützte und für eine tolle Stimmung in der KGB-Halle sorgte.

Im Schlussviertel erhöhte die Bargteheider Verteidigung nochmals die Intensität, Itzehoe kam so mehr als drei Minuten gar nicht zu Punkten. Die letzten Hoffnungsschimmer der Gäste machte Beckmann dann mit zwei Dreiern zunichte.

Said Ghalamkarizadeh (Trainer TSV Bargteheide Bees): „Mein Team hat beindruckend gespielt. Insbesondere Einsatz und Wille haben gestimmt. Heute waren, da beide Mannschaften nicht gut getroffen haben, die Rebounds ausschlaggebend. Und diese haben wir geholt. Dazu haben wir taktisch klug gespielt und als Einheit auf dem Feld funktioniert. Nun müssen wir diese Art zu spielen in den letzten Wochen der Saison konstant bringen.“

Der Abstiegskampf in der 2. Regionalliga ist extrem spannend. Die Plätze 8 bis 11 (BG Hamburg-West, Bramfelder SV, Blau-Weiß Ellas und Bargteheide) sind punktgleich bei 10 Punkten. Die BG HH-West hat allerdings ein Spiel weniger absolviert, trifft in diesem allerdings auf den EBC Rostock II. Am Tabellenende steht weiterhin der TSV Kronshagen (6 Punkte). Der Walddörfer SV und Itzehoe haben mit je 14 Punkten ein kleines Polster auf die Verfolger.

Am kommenden Wochenende haben die Bees spielfrei. Weiter geht es am 15. Februar mit einem weiteren Schlüsselspiel im Kampf um den Klassenerhalt: Bargteheide muss beim punktgleichen Bramfelder SV antreten. Das Hinspiel hatte der BSV knapp gewonnen (80:75), für die Bees geht es also nicht nur um den Sieg, sondern auch um den direkten Vergleich.

Bees – Itzehoe 69:58 (17:14, 18:13, 17:18, 17:13)

Für Bargteheide spielten: Jacob Gäde (15 Punkte, 1 Dreier), Vincent Beckmann (14, 2 Dreier), Steffen Hönicke (13), Drazen Bogicevic (12, 3 Dreier), Nico Schümann (8), Tobias Schümann (5), Lukas Fleischhauer (2), Gerrit Reimers – nicht eingesetzt: Boris Heimann, Maximilian Rau, Sebastian Wichmann.

(PM)