Hamburg Towers: Training auch per Videochat (Foto: Lobeca/Michael Raasch)

Hamburg – Für viele Sportler ist ihre Mannschaft ein wichtiger und in den meisten Fällen selbst ausgesuchter sozialer Bezugspunkt. Das gilt nicht nur für Profis. Daher bietet der Hamburg Towers e.V. seinen Mitgliedern nun die Möglichkeit von digitalen Trainingseinheiten, um trotz physischem Kontaktabbruch weiter mit den Teamkameraden verbunden zu bleiben. Darüber hinaus können die Trainer ihren Akteuren dadurch gezielte Handlungs- und Übungsanweisungen geben sowie schlicht die Kommunikation aufrechterhalten.

Via Videochat sind die Coaches der Towers dazu angehalten, ihre Auswahl regelmäßig vor den jeweiligen heimischen Bildschirmen zu versammeln. Dabei wird Wert daraufgelegt, die Einheit nicht ausschließlich sportlich zu gestalten, sondern auch die Bedürfnisse und Probleme der Spieler einzugehen. Dennoch sollen selbstverständlich auch Trainingsaufgaben verteilt werden. Die Vereinsmitglieder sollen die unfreiwillige Pause als Chance wahrnehmen, um an ihren Schwächen zu arbeiten und Stärken zu untermauern. Anreiz kann beispielsweise ein Wettbewerb schaffen. So veranstaltete Özhan Gürel, Trainer der Bezirksliga-Herren, bereits eine Burpee-Challenge, bei der innerhalb zwei Minuten so viele Burpees wie möglich absolviert werden sollten. Weitere Aufgaben, die bislang gestellt worden sind, beinhalteten Kooperation, Geschicklichkeit und Kreativität. Hinzu kommen Home-Workouts, die unter anderem von Towers-Athletiktrainer Melvyn Wiredu angeleitet werden, und Video-Analysen.

Auszeit nutzen

„Wir wollen die Auszeit in unseren Mannschaften nutzen, um individuell und als Team besser zu werden und vielleicht sogar eine neue Fähigkeit, wie zum Beispiel Jonglieren, zu erlernen. Ziel ist es, als Team zusammen zu halten und sich gemeinsam physischen und intellektuellen Trainingsaufgaben zu stellen. Unsere Mitglieder sollen durch das Gemeinschaftsgefühl bestärkt werden, sich fit halten und so auf die Zeit nach der Corona-Krise vorbereitet sein”, sagt Oliver Eckardt, Vorstandsmitglied der Hamburg Towers.

Anzeige
FB Datentechnik