Drei Neuzugänge fpr den FCD II: Sören Pabst, Tim Schoop und Michael Tietz

Lübeck – Am Steinrader Damm wird nicht nur die Oberliga-Mannschaft verstärkt, sondern man denkt an den Unterbau. Gleich ein Dreierpack wechselt zum FC Dornbreite II. Sören Pabst (vor einer Pause bei Eintracht Groß Gröanu), Tim Schoop und Michael Tietz (beide Lübecker SC) wechseln in die Kreisliga und spielen in der neuen Saison in gelb und rotb.

Cheftrainer Hakan Temnur freut sich riesig und sagt: „Jetzt haben wir noch einen Königstransfers tätigen können, denn mit Sören Pabst, Tim Schoop und Michael Tietz kommen gleich drei Landesliga-erfahrene Spieler zu uns. Nach guten Gesprächen war uns gleich klar, dass alle drei uns nicht nur spielerisch, sondern menschlich einen großen Schritten in die richtige Richtung bringen.“

Pabst: „Nach einer längeren Fußballpause will ich wieder angreifen. Nachdem die Anfrage von Hakan kam und ich einige Gespräche mit Mitchell hatte, war mir schnell klar, dass das eine runde Sache ist. Ebenfalls wichtig war mir ein gesundes Vereinsleben, was ich beim FC Dornbreite vorfinde.“

Tietz: „Nachdem ich vergangenen Sommer den FC Dornbreite verlassen habe, wollte ich beim LSC zu alter Stärke finden. Da leider die Ligamannschaft des Lübecker SC auseinander fiel war für mich klar, dass ich den Verein verlassen werde, um eine neue Herausforderung zu finden. Nach einigen Anfragen und interessanten Gesprächen habe ich mich letztlich für den FCD entschieden. Hier kenne ich das Umfeld – insbesondere das Vereinsheim (lacht) – und freue mich wieder mit meinen Freunden zu kicken. Der Grund warum es runter in die Kreisliga geht ist, dass ich ab Sommer eine zweijährige Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter anfangen werde und mich darauf konzentrieren möchte. Hier bekomme ich alles unter einem Hut. Dem Aufwand in der Landesliga würde ich mit der Weiterbildung nicht gerecht werden und dies war auch der Grund weshalb ich den anderen Vereinen abgesagt habe. Es wird Zeit, dass es endlich wieder losgeht! Bleibt alle gesund!“

Schoop: „Durch die Auflösung der Landesliga-Mannschaft beim Lübecker SC wollte ich mir einen neuen Verein suchen. Nach langer Bedenkzeit und einigen Angeboten entschied ich mich meine fußballerische Laufbahn beim FC Dornbreite II fortzuführen. Großen Anteil daran hat mein Mannschaftskollege, Freund und Mentor Michael Tietz, der gute Überzeugungsarbeit leistete. Außerdem soll das Bier im Vereinsheim sehr lecker schmecken. Beim FCD erwartet mich ein familiäres Umfeld und eine neue sportliche Herausforderung, auf die mich sehr freue.“

Anzeige