1. FC Phönix Lübeck freut sich weiter auf Angreifer-Jubel

Michael Kobert bleibt ein Adler

So jubelt Michael Kobert für den 1.FC Phönix Lübeck. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Vergangenen Sommer wechselte Michael Kobert vom Meiendorfer SV aus Hamburg nach Lübeck, nun steht fest: Der 26-Jährige verlängert seinen Vertrag beim 1. FC Phönix.

Hinrunde mit Pech

Wie viele andere Adler traf Kobert im späten Herbst das Verletzungspech, als er sich einen Innenbandriss zuzog und mehrere Spiele ausfiel. Die Hinrunde lief bei Phönix für ihn demnach alles andere als zufriedenstellend.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Drei Tore und drei Vorlagen…

Unter Cheftrainer Oliver Zapel startete der Angreifer dann so richtig durch und eroberte sich in der Endrunde einen festen Platz in der Startelf. Offensiv ist er sehr flexibel einsetzbar, ob als Mittelstürmer oder über beide Außenbahnen. Kobert überzeugte sowohl auf dem Platz als auch auf dem Papier: „An seine tolle Ausbeute in Form von drei Toren und drei Vorlagen in acht Spielen möchte Michael in der kommenden Saison selbstverständlich anknüpfen. Mit seiner Vertragsverlängerung ist der erste Schritt dafür nun bereits getan“, heißt es in der Pressemitteilung des Regionalligisten.

Bildquellen

  • Kobert: Lobeca/Michael Raasch
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments