Action in der Halle
Foto: Lobeca/Raasch
Anzeige
Tierisch Schick

Lübeck – Das erste Lübecker Hallenturnier ist Geschichte. Landesligist Grün-Weiß Siebenbäumen gewann den Rapid-Wintercup am vergangenen Wochenende in der Struckbachhalle. Im Endspiel besiegten die Lauenburger die U19-Regionalliga-Mannschaft des SV Eichede mit 2:1. Damit standen die beiden Gruppensieger im Finale, die die Vorrunde mit einer weißen Weste durchliefen. Dritter wurden die A-Junioren des JFV Hanse. Sie hatten die Nase gegen Gastgeber SC Rapid am Ende mit 3:0 vorne. Im Spiel um Platz fünf gab es einen 1:0-Erfolg des SC Buntekuh über Eintracht Groß Grönau. Und in der Partie um Rang sieben gewann der VfL Vorwerk gegen SV Hamberge 3:1. Den höchsten Turniersieg landete Siebenbäumen mit 5:1 über Hamberge. Die meisten Buden sahen die Fans in der Partie zwischen Buntekuh und Vorwerk, das mit 5:3 an den SCB im „kleinen“ Halbfinale ging. Die Einnahmen aus dem Wintercup gehen übrigens an das Tierheim in Kücknitz, das in finanziellen Nöten steckt.

SCR-Coach Christian Arp sagte danach bei HL-SPORTS: „Das Turnier hat Spaß gemacht und lief reibungslos. Mit Siebenbäumen und Eichede U19 hatten wir am Ende zwei würdige und verdiente Finalisten. Wir sind im allgemeinen Stolz auf das vergangene Rapid-Jahr und möchten gerade in dieser Zeit mal etwas zurückgeben. Daher spenden wir die kompletten Einnahmen des Turniers an das Lübecker Tierheim in Kücknitz, das in finanziellen Nöten steckt und hoffen dadurch ein bisschen helfen zu können.“

Anzeige
AOK