Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Mallentin/Siebenbäumen – Der VfB Lübeck konnte nach dem gestrigen 13:0-Erfolg gegen Westerrade auch am heutigen Sonntag zwei Testspielerfolge einfahren.

Am Nachmittag spielte man im ersten Testspiel des Tages beim mecklenburgischen Landesklassenclub Mallentiner SV vor und gewann mit 9:0 (5:0).
Trainer Denny Skwierczynski probierte einiges aus und startete mit drei Spitzen, sodass der VfB gute 20 Minuten benötigte um ins Spiel zu finden, dann eröffnete Neuzugang Timo Barendt, vor rund 300 Zuschauen auf der Sportanlage in Mecklenburg, den Torreigen (22.) Nur sieben Minuten später erhöhte Stefan Richter auf 2:0.
Jetzt lief es besser und zunächst Kapitän Moritz Marheineke (32.) und eine Minute später erneut Timo Barendt schraubten mit einem Doppelschlag das Ergebnis auf 4:0 in die Höhe.
Wiederum nur drei Minuten später sorgte mit Yannick Bremser ein weiterer Neuzugang für den Halbzeitstand von 5:0.
Und auch nach der Pause hatten die Mallentiner dem VfB nicht viel entgegen zu setzen. Zunächst war es Marvin Thiel (68.) der zum 6:0 traf, ehe zwei weitere Neuzugänge mit Maurice Maletzki (63.) und Christopher Kramer (69.) zum 7:0 und 8:0 trafen.
Marcello Meyer sorgte mit seinem Treffer in der 77.Minute für den 9:0-Endstand.

Im zweiten Testspiel war der VfB Lübeck im Rahmen des 40.Vereinsjubiläum des SV Grün-Weiß Siebenbäumen in Siebenbäumen am Abend zu Gast.
Auch dort gab es gegen den Verbandsligisten, der nur knapp am SH-Liga-Aufstieg gescheitert war, einen klaren Erfolg.
Nachdem Marvin Thiel nach 18 Minuten das 1:0 erzielte, sahen die etwa 450 Zuschauer keine weiteren Treffer in Halbzeit eins.
Erst kurz nach der Pause gab es wieder einen Treffer zu bejubeln, als Marcello Meyer (48.) auf 2:0 erhöhte. U-19-Neuzugang Cemal Sezer war es, der nach 67 Minuten das 3:0 markierte.Nur zwei Minuten später zeigte Timo Barendt mit seinem dritten Tor am heutigen Tage seine Abschlussstärke und traf zum 4:0-Pausenstand.
Thiel, wollte seinem Kollegen aber in nichts nachstehen und schraubte sein Torkonto mit zwei späten Treffern (88./89.) auf vier Tore am heutigen Tage und besorgte mit seinen Treffern zum 5:0 und 6:0 gleichzeitig auch den Endstand, kurz zuvor konnte der neue VfB-Keeper Kennet Kostmann (85.) noch einen Elfmeter von Siebenbäumens Paule parieren.

Am Rande des Spiels sickerte durch, dass der geplante Wechsel eines neuen Defensiv-Allrounders der den nun auf der Geschäftsstelle an der Lohmühle tätigen Sven Theißen auf der Sechser-Position ersetzen sollte zu scheitern droht.
Der namentlich nicht genannte Spieler bat nach HL-SPORTS Informationen um Bedenkzeit, sodass im Moment davon aus zu gehen ist, dass die Chance für einen Wechsel bei 50:50 steht.