Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Schönberg – Es wird ernst für die Maurine-Kicker. Sonntag um 13 Uhr kommt Germania Halberstadt ins Palmberg-Stadion. In der Region freut man sich auf die 4. Liga und der FC Schönberg 95 hofft auf einen ähnlichen Zuschauerzuspruch, wie beim letzten Heimspiel, wo 1.400 Fans ein 4:0 gegen den Malchower SV sahen (HL-SPORTS berichtete). 

Die Vorbereitung lief sehr gut für den FC 95. Vier Spiele, vier Siege. In einem Vergleich mit der Regionalliga Nord schnitt das Schönberger Team am vergangenen Samstag erfolgreich ab. Bastian Henning (Foto) zeigte sich wie gewohnt in Torlaune und erzielte in der gesamten Vorbereitung sechs Treffer. Damit gehört der 32-jährige, der in die Regionalliga zurückkehrt, wo er schon mit dem VfB Lübeck spielte, zum besten Torjäger vor dem Punktspielstart.

Umfrage: Wo steht der FC Schönberg 95 nach der Hinrunde?

HL-SPORTS führte mit dem besten FC-Torschützen der vergangenen Saison ein Interview.

HL-SPORTS: Wie war die Vorbereitung?

Henning: Das Training war aufgrund der kurzen Pause von nur zwei Wochen wie immer, aber schon sehr intensiv. Wir waren ja noch fast im Lauf aus der Vorsaison.

HL-SPORTS: Was nehmt ihr aus den Testspielen mit?

Henning: Die Spiele liefen gut. Es gab natürlich noch kleine Abstimmungsschwierigkeiten, doch das ist völlig normal in dieser Phase. Die Ergebnisse darf man nicht so hoch bewerten, da sich alle Teams in der Vorbereitung befinden.

HL-SPORTS: Du hast schon in der Regionalliga gespielt. Wie siehst du den Unterschied zur Nordstaffel und worauf freust du dich am meisten?

Henning: Die Nordoststaffel ist sicher etwas robuster als die Nordstaffel, doch hast du in jeder Liga immer Mannschaften, die sich oben und unten tummeln. Da ich schon mit dem VfB im Nordosten spielte und auch beim Chemnitzer FC, kenne ich einige Clubs. Es sind aber viele Traditionsvereine dabei und darauf freue mich am meisten, denn der Zuschauerzuspruch ist beispielsweis in Jena, Zwickau oder auch beim BFC sehr hoch. Darauf freue ich mich.

HL-SPORTS: Was erhoffst du dir bei den Heimspielen?

Henning: Ich wünsche mir, dass so viele Zuschauer wie möglich zu unseren Spielen kommen und uns unterstützen. Gegen Malchow war das spitze. 1.400 werden es vielleicht nicht jedes Mal sein, aber wenn wir 500 erreichen wäre das super. Der Weg von Lübeck oder Wismar ist ja nicht so weit und es sind attraktive Mannschaften zu Gast, die man vielleicht nicht so oft sieht.

HL-SPORTS: Wie sind eure Neuzugänge aufgenommen worden?

Henning: Sehr gut. Menschlich passen sie sehr gut rein und da muss man unserem Funktionsteam ein großes Lob aussprechen. Sie haben sehr gute Arbeit geleistet. Ich bin fest überzeugt, dass die Neuzugänge uns weiterbringen werden.

HL-SPORTS: Habt ihr euch schon mit eurem ersten Gegner Halberstadt beschäftigt?

Henning: Noch nicht, das wird in dieser Woche sicherlich passieren. Wir waren bisher mit unserer eigenen Vorbereitung beschäftigt. Halberstadt steht nun im Fokus.

HL-SPORTS: Was ist euer Saisonziel und was Wünscht du dir persönlich?

Henning: So früh wie möglich den Klassenerhalt besiegeln und für mich persönlich, dass ich wie in den vergangenen 18 Jahren, verletzungsfrei bleibe. Bis auf ein paar Kleinigkeiten hatte ich zum Glück ja nichts. Und das soll auch gerne so bleiben.

HL-SPORTS: Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg.