Lübeck – Der erste Spieltag ist gerade erst vorüber, da müssen die die Lübecker Kreisliga-Kicker schon wieder ran. Bereits am heutigen Abend treffen zunächst Olympia Bad Schwartau und der ATSV Stockelsdorf zum „Ostholstein-Derby" aufeinander. Während Stodo zum Start einen deutlichen 7:1-Auswärtssieg gegen Absteiger TuS zelebrierte, lief es für Olympia nicht so gut. Dennoch weist Stodo-Coach Uwe Prüßmann darauf hin, dass man die Gegner dennoch nicht unterschätzen sollte. In Schwartau geht man da schon resignierter an die Sache und hält einen Sieg für ein Wunder.

Ebenfalls am heutigen Abend kommt es zu einem ersten Knaller. Obwohl man am zweiten Spieltag vielleicht noch nicht von einem Spitzenspiel sprechen kann, treffen hier mit dem TSV Travemünde und dem FC Dornbreite II sicherlich zwei Titelaspiranten aufeinander.

Zwei weitere Favoriten spielen Mittwoch am Krummen Weg gegeneinander. Der TSV Siems und der SC Rapid sind beide mit hohen Siegen in die Saison gestartet und wollen diesen Trend weiter fortsetzen.

SV Olympia Bad Schwartau – ATSV Stockelsdorf (Dienstag, 19 Uhr, Rensefeld)
Jörg Mehlfeld (SVO): „Nach dem schlechten Spiel am Wochenende müssen wir sehen, welche Spieler arbeitsbedingt spielen können. Alles andere als eine Niederlage gegen Stockelsdorf wäre schon eine Überraschung.“

Uwe Prüßmann (ATSV): „ Wir werden heute gegen Olympia von Anfang an Druck machen. Die Truppe ist gut drauf, jeder hat verstanden worum es geht. Nur als Team kann man überzeugen. Olympia darf man nicht unterschätzen oder am ersten Spiel einordnen. Trotzdem wollen wir uns in der Tabelle mit einem Auswärtssieg oben festsetzen.“

TSV Travemünde – FC Dornbreite II (Dienstag, 19.30, Rugwisch)
Bastian Zeh (TSVT): „Wir freuen uns auf unser erstes Heimspiel in der Liga und treffen mit Dornbreite II auf ein interessantes Team. Natürlich haben sie ein paar Spieler abgeben müssen, aber gestandene Spieler wie Venzke, Asmussen, Eltetmann und Strehlau können ein Spiel entscheiden. Wir müssen deutlich zulegen, spielerisch und taktisch unsere Linie finden und wollen dann drei Punkte einfahren. Fehlen werden Szymczyk und Bregulla (verletzt), Kurth, Plieske, Goede und Paetsch (Urlaub).“

Marco Vogel (FCD): „Wir treffen morgen auf einen der Mitfavoriten auf die Meisterschaft. Der TSV Travemünde hat viele gute Spieler in seinen Reihen und mit Zehlo einen richtigen Torjäger. Aber wir wollen die Punkte auch nicht kampflos in Travemünde lassen, und werden versuchen denen unser Spiel aufzudrängen. Wichtig wird es dabei sein diszipliniert zu sein.“

VfL Bad Schwartau – Türkischer SV (Mittwoch, 19 Uhr, Riesebusch)
Matti Meyer (VfL BS): „Das Auftaktdesaster habe ich persönlich noch nicht ganz verdaut. Wir müssen am Mittwoch ganz anders auftreten und uns von einer ganz anderen Seite zeigen.“

SC Buntekuh – SV Fortuna St. Jürgen (Mittwoch, 19.30 Uhr, Koggenweg)
Lars Traulsen (SCB): „Unser erstes Heimspiel in der neuen Saison. Das wollen wir natürlich versuchen, positiv zu gestalten. Wir müssen gegen Fortuna eine couragierte Leistung wie gegen Schwartau abliefern, dann haben wir Chance, dass die Punkte hier bleiben könnten. Ich erwarte ein enges Spiel, vor allem weil Fortuna mit einer Niederlage gestartet ist, werden sie alles daran setzen, um Punkte von uns zu entführen. Das Problem sind leider immer die Wochenspiele, da weiß ich noch nicht genau, wer mir aus beruflichen Gründen zur Verfügung steht.“

Kronsforder SV – TSV Kücknitz (Mittwoch, 19.30 Uhr, Krummesser Landstraße)
Claus Singelmann (TSVK): „Standortbestimmung nach der Saisonöffnung. Wir sind noch nicht so weit, um über höhere Ziele nachzudenken. Eine Stunde ganz gut mitgehalten, aber dann. Für uns fängt nun die Saison an. Beim Kronsforder SV wird der sportliche Alltag einsetzen. Was der Gastgeber leisten kann, wurde im Pokal gegen Phönix gezeigt. Wir gehen mit viel Selbstvertrauen in das Spiel, wir haben im ersten Spiel keinesfalls enttäuscht. Mal abwarten, welches Personal zur Verfügung steht.“

TSV Siems – SC Rapid (Mittwoch, 19.30 Uhr, Krummer Weg)
Thomas Wendt (TSVS): „Wir wollen an die gute spielerische Leistung vom letzten Samstag anschließen, wobei es sicherlich ein sehr schweres Spiel werden wird. Rapid ist ebenfalls stark in die Saison gestartet. Meine Mannschaft will im ersten Heimspiel von sich überzeugen und wir werden alles geben um das Spiel zu gewinnen.“

Paul Sznabel (SCR): „Natürlich war es für uns sehr wichtig, mit einem Sieg in die Punktrunde gestartet zu sein. Doch nun wartet mit dem TSV Siems ein ganz anderes Kaliber. Siems ist erwartet stark gestartet und zählt mit Sicherheit zu den Topfavoriten auf den Ligatitel. Hinzu kommt, dass wir ohne Stammkeeper nach Siems fahren, da Basti Grimm, Flo Jaeck und Sebastian Schulz beruflich verhindert sind. Ebenfalls ausfallen werden Cedric Szalowski(Urlaub) sowie Flo Pump und Alkan Üstün (verletzt). Wir müssen müssen von Anfang bis Ende hochkonzentriert bleiben, um hier was Zählbares holen zu können."

VfB Lübeck III – TSV Dänischburg (Mittwoch, 20 Uhr, Lohmühle)
Charly Grote (VfB III): „Am Mittwoch wollen wir gegen den Aufsteiger aus Dänischburg natürlich wieder punkten. Der Sieg gegen Olympia sollte uns das nötige Selbstvertrauen geben. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn die Dänischburger sind nach vorne immer gefährlich. Wir werden sie keinesfalls unterschätzen.“

Christian Wulff (TSVD): „Aus den Fehlern lernen und versuchen die schmerzhafte Niederlage zum Auftakt vergessen zu machen. So wollen wir trotz der Niederlage selbstbewusst auf der Lohmühle auftreten. Aber mit dem VfB Lübeck treffen wir auf einen kampfstarken Gegner, wo wir von der ersten Minute an wachsam agieren müssen. Gerade die Fehler in der Defensive dürfen uns nicht wieder passieren. Ich freue mich auf das Spiel, so steht doch mit Charly ein alter Bekannter an der Linie.“

Eichholzer SV – TuS Lübeck (Donnerstag, 19.30, Guerickestraße)
Tim Barasik (ESV): „Nach dem positiven Saisonstart wollen wir gegen TuS nachlegen. Allerdings wird es nicht einfach werden, da sie sicherlich das 7:1 vom ersten Spieltag vergessen machen wollen. Zu unseren verletzten Nahnsen und Duske gesellen sich Hasu (Studium), D. Gabteni, Battermann, Dos Santos, D. Funck, Lengkey und Efstathiou die sich alle im Urlaub befinden. Personaltechnisch könnte es also besser aussehen, aber mit diesem Problem kämpfen auch andere Teams.“

Andreas Burghammer (TuS): „Eichholz startete mit einem Sieg in die Saison, wir mit einer Niederlage. Daher ist die Favoritenrolle klar verteilt. Wir müssen von Anfang an im Spiel sein, dann haben wir eine Chance.“