Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Eutin – In der letzten Saison waren die Begegnungen zwischen dem Heider SV und Eutin 08 ergebnismäßig knapp, tabellenmäßig lagen aber etliche Plätze zwischen den beiden Mannschaften.
Das ist diese Saison ganz anders. Wenn die Teams am Samstag aufeinander treffen, ist es das absolute Spitzenspiel der noch jungen Spielzeit, der Zweite trifft auf den Ersten. Von Eutin konnte man die Spitzenposition durchaus erwarten, der momentane Höhenflug der Heider kommt eher überraschend nach dem Verlauf der letzten Saison.

Den Anschluss an diese beiden Klubs möchte der SV Eichede nicht verlieren, der zu einem Gastspiel in Preetz antritt. Die Preetzer sind durchwachsen gestartet und liegen momentan auf einem Mittelfeldplatz. Sie werden die Punkte aber sicher daheim behalten wollen, um nicht weiter in der Tabelle abzurutschen. Die Partie wird kein Selbstgänger für die Bravehearts, die mit fast komplettem Kader antreten können.

Die Verantwortlichen äußerten sich gegenüber HL-SPORTS:

Heider SV – Eutin 08 (Samstag, 14 Uhr, Meldorfer Straße)

Mecki Brunner (Eutin 08): „Nach dem gestrigen Abschlusstraining für das Heide-Spiel gestaltet sich das Personelle wie folgt. Wir haben angeschlagene Spieler wie Nielsen, Klotz und Halo Ali, da wissen wir nicht, inwieweit die Leute zur Verfügung stehen. Ansonsten hat sich die Mannschaft im Training gut gezeigt. Wir haben Regenerationstraining gemacht und für die Torleute Torschusstraining. Wir sind eigentlich guter Dinge, dass wir auch mit vollem Kader dort aufschlagen können. Definitiv fehlen wird Julian Brauer, der sich privat schon im Wochenende befindet und erst nächste Woche wieder zur Mannschaft stoßen wird. Ansonsten hoffen wir, dass Basti Witt nach erfolgreichem Training gestern wieder im Mannschaftskader ist. Wir fiebern natürlich diesem Spitzenspiel entgegen, Heide ist Traditionsverein. Die äußeren Bedingungen werden topp sein, bisschen nasser Rasen, viele Zuschauer und Erster gegen Zweiter, was will man mehr. Das motiviert. Wir freuen uns, dass wir bis jetzt so gut gearbeitet haben und hoffen, aus Heide etwas Zählbares mitbringen zu können.“

Preetzer TSV – SV Eichede (Samstag, 15.30 Uhr, Am Jahnplatz)

Oliver Zapel (SV Eichede): „Nach der Rückkehr in die Erfolgsspur und einer richtig guten Leistung, möchten wir die englischen Wochen natürlich im Idealfall mit einem Dreier abschließen. Dann hätten wir einen sehr redlichen Saisonstart hingelegt und könnten uns geschmeidig auf die nächsten Aufgaben vorbereiten. Bis auf den gesperrten Malzahn sowie den verletzten Ulaga stehen alle zur Verfügung.“