Rostock – Das ist doch auch mal eine Serie: Nach dem 1:1 in Aalen bleibt der FC Hansa Rostock in der 3. Liga auswärts ungeschlagen. Das Führungstor von Gardawski (Foto, mit Hansa-Sportdirektor Klein) glich der Aalener Ojala aus. Mit dem Punktgewinn hielt der FC Hansa im Fußball hoch im Norden als einziger die Fahne hoch – nach den Niederlagen von Holstein Kiel, HSV und FC St. Pauli. Die Kogge hält Kurs – zunächst auf Platz 10 in der Tabelle nach dem sechsten Spieltag.

Die erste Überraschung gab es in Aalen bereits vor dem Anpfiff: Hansa-Neuzugang Maik Lukowicz rückte für Marcel Gottschling in die Start-Elf und bestritt damit nur zwei Tage nach seiner Verpflichtung sein erstes Spiel für die Kogge.

Aalens Neuzugang Gerrit Wegkamp stand nach sieben Minuten im Mittelpunkt, als er eine Freistoßflanke ins Tor von Hansa-Schlussmann Marcel Schuhen köpfte, dabei aber im Abseits stand.

Mehr hatte das Spiel zunächst nicht zu bieten. Bis zur 21. Minute: Maik Lukowicz nahm auf der rechten Seite Anlauf und passte clever in die Mitte, wo Michael Gardawski nur noch zur Führung einschieben musste. Nun kamen die Gäste ins Spiel – sehr zur Freude der mehreren hundert Hansa-Fans.

Doch die Freude wurde knapp 20 Minuten später getrübt: Ahlschwede berührt im Strafraum Drexler. Schiedsrichter Tobias Welz entscheidet auf Elfmeter. Den schmeichelhaften Strafstoß verwandelt Ojala sicher.

Nach der Pause kam Marcel Gottschling für Julius Perstaller. Hansa machte Tempo. Lukowicz scheiterte am stark reagierenden VfR-Keeper in der 53. Minute. Neun Minuten später war es wieder der Spieler mit der Nummer 11, der für große Gefahr im Strafraum der Heimmannschaft sorgte. Sein Kopfball verfehlte das Gehäuse nur knapp.

Das waren dann auch schon die Höhepunkte der zweiten Halbzeit – bis zur 85. Minute: Da war Hansa-Keeper Schuhen gefordert: Er rettete gegen den eingewechselten Klauß das 1:1, eine Minute vor Schluss reagierte die Nummer 1 der Kogge herausragend beim Kopfball von Wegkamp.

So spielten sie:

VfR Aalen: Bernhardt – Menig, Barth, Neumann, Kartalis (66. Klauß) – Ojala (63. Edwini-Bonsu), Welzmüller, Schwabl, Drexler (88. Kienle), Chessa – Wegkamp

FC Hansa Rostock: Schuhen – Ahlschwede, Henn, Erdmann, Dorda – Jänicke (84. Hoffmann), Kofler, Ikeng, Gardawski – Perstaller (46. Gottschling), Lukowicz (75. Ülker)

Tore: 0:1 Gardawski (21.), 1:1 Ojala (Foulelfmeter, 41.)