Anzeige

Lübeck – Gegensätzlicher könnten die Saisonstarts der Frauen SH-Liga-Mannschaften nicht sein. Während die SG Ratekau-Strand mit weißer Weste den zweiten Platz belegt, ziert der Eichholzer SV das Tabellenende. Ratekau gewann gegen den Meisterschaftsmitfavoriten TSV Klausdorf etwas überraschend und völlig verdient mit 2:0, Eichholz musste gegen den starken Aufsteiger SV Henstedt-Ulzburg II ein klare 0:3-Heimniederlage hinnehmen und hält somit weiter die Rote Laterne in der Tabelle.

Neuer Tabellenführer ist Absteiger TuRa Meldorf (6:1 bei RS Kiel) vor Ratekau und Vorjahresmeister SSC Hagen Ahrensburg (3:0 gegen Bösdorf). Außerdem konnten Russee (4:1 über den Kieler MTV) und der TSV Schönberg (1:0 bei Holstein II) ihre Parien gewinnen.

SG Ratekau-Strand – TSV Klausdorf 2:0 (0:0)    
Tore: 1:0, 2:0 Bergmann (53./62.)

Konzentriert und diszipliniert begann die SG Ratekau-Strand das Spiel gegen einen der Favoriten in der neuen Saison und übernahm nach einer Viertelstunde das Kommando auf dem Platz. Gianna Nicoleit (20.) und Alexandra Polley (21.) hatten die ersten dicken Chancen der Partie, scheiterten aber Klausdorfs Torfrau Katrin Fehlau. In der Folge blieb Ratekau überlegen, vergab aber einige gute Chancen, so dass es mit einem glücklichen 0:0 in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel hätte Klausdorf dann sogar das 1:0 machen können, vergab aber die beste eigene Chance in der 47. Minute. So konnte die eingewechselte Lisa Bergmann nach 53 Minuten die ersehnte Führung erzielen. Der Neuzugang von der FSG Viktoria-Moisling legte nur neun Minuten später nach. Danach ließ Ratekau defensiv nichts mehr anbrennen, verpasste es aber vorne, ein weiteres Tor nachzulegen. Letztlich änderte dies aber nichts mehr am verdienten Sieg.

Zufrieden war daher auch Co-Trainer Maik Lietzau: „Taktisch waren unsere Mädels sehr gut eingestellt und wir standen sehr kompakt. Das hat sich bezahlt gemacht und wir haben wieder, wie bereits im ersten Spiel gegen Bösdorf, Disziplin gezeigt und zu keinem Zeitpunkt die Nerven verloren. Eine wieder starke Leistung unserer Mannschaft. Kompliment ans ganze Team für diese tolle Leistung.“

 
Eichholzer SV – SV Henstedt-Ulzburg II 0:3 (0:2)
Tore: 0:1 Patzke (7.), 0:2 Cassel (38.), 0:3 Patzke (68.)

Mit einer kalten Dusche begann das Spiel, denn der frühe Rückstand durch Kathrin Patzke nagte doch am Spiel der ESV-Damen. Doch sie fingen sich und erspielten sich eine Reihe guter Tormöglichkeiten. Allein: das Runde wollte einfach nicht ins Eckige. Und so fiel mitten hinein in die Eichholzer Sturm- und Drangphase das 0:2 durch Melina Cassel. Von diesem Schock sollte sich der ESV nicht mehr wirklich erholen und spätestens mit dem zweiten Treffer von Patzke war die Partie endgültig gelaufen.

ESV-Coach Hanifi Demir sagte nach dem Spiel: „Die Niederlage fällt meiner Meinung nach deutlicher aus als es der Spielverlauf hergibt. Wir haben in der ersten Halbzeit viel mehr vom Spiel gehabt, sehr viel Druck ausgeübt, leider wollte der Ball nicht rein. Der Knackpunkt ist dann das 0:2 spät in der 1. Halbzeit. Wenn die Mannschaft 30 Minuten auf ein Tor spielt, dann das unverdiente 0:2 bekommt, ist es sehr schwer zurückzukommen."

Ergebnisse SH-Liga Frauen:  
   
Holstein Kiel IITSV Schönberg0:1
TSV RusseeKieler MTV4:1
SG Ratekau-StrandTSV Klausdorf2:0
SSC Hagen AhrensburgSV Fortuna Bösdorf3:0
Eichholzer SVSV Henstedt-Ulzburg II0:3
Rot-Schwarz KielTuRa Meldorf1:6

Tabelle Schleswig-Holstein Liga Frauen:     
        
Pl. MannschaftSp.G U V Diff.Pkt.
1.TuRa Meldorf220066
2.SG Ratekau-Strand220046
3.SSC Hagen Ahrensburg220046
4.SV Henstedt-Ulzburg II211034
5.TSV Schönberg211014
6.Holstein Kiel II210123
7.Kieler MTV2011-31
8.Rot-Schwarz Kiel
2011-51
9.TSV Russee
210120
10.TSV Klausdorf2002-30
11.SV Fortuna Bösdorf2002-50
12.Eichholzer SV2002-60