Hamburg – Das sind ja Aussichten: Der 1. FC Kaiserslautern gewann gestern Abend 2:1 beim Spitzenreiter VfL Bochum – und damit hat der FC St. Pauli die Chance, heute mit einem Sieg in Paderborn (Anstoß 13 Uhr) wenigstens für einen Tag die Tabellenführung in der 2. Bundesliga zu übernehmen.

Es wäre ein grandioses Ende der englischen Woche, die für die Braun-Weißen mit dem 0:0 in Braunschweig begann und mit dem 1:0-Sieg gegen Heidenheim weiterging. Und nun Paderborn, der Bundesliga-Absteiger – mit einer neu formierten Mannschaft, der bislang in acht Spielen nur zwei Siege gelang.

„Mit frühzeitigem Pressing“ will Paderborns Trainer Gellhaus die Kiezkicker unter Druck setzen. Das Lienen-Team aber geht selbstbewusst in das Spiel. „Die Jungs sind gierig darauf, den nächsten Zweikampf zu gewinnen“, erklärt der Trainer.

Ergebnisse von gestern Abend:
1. FC Nürnberg – Arminia Bielefeld 2:2
Fortuna Düsseldorf – SV Sandhausen 0:1
VfL Bochum – 1. FC Kaiserslautern 1:2

Heute (26.9., 13 Uhr) spielen:
SC Paderborn – FC St. Pauli
Union Berlin – MSV Duisburg

Morgen (27.9., 13.30 Uhr) spielen:
SC Freiburg – FSV Frankfurt

1860 München – RB Leipzig
1. FC Heidenheim – Karlsruher SC

Montag (28.9., 20.15 Uhr) spielen:
Eintracht Braunschweig – Spvgg. Greuther Fürth