Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Ein Favoritensterben blieb im Achtelfinale des Kreispokals Ostholstein/Lübeck aus, Überraschungen waren nicht an der Tagesordnung und die Ergebnisse waren in der Summe doch recht deutlich. Das knappste Spiel gab es erwartungsgemäß beim Kracher zwischen der SG Siems-Dänischburg und dem Eichholzer SV.

Hierbei setzte sich der Verbandsliga-Spitzenreiter in einem umkämpften Spiel mit 3:1 durch. Nach einer Pausenführung von 1:0 erhöhte Siems kurz nach dem Seitenwechsel auf 2:0. Danach kämpfte sich Eichholz heran und war nach dem Anschlusstreffer dem Ausgleich sehr nahe. Ein individueller Fehler entschied dann die Partie endgültig zu Gunsten der SG.

Ansonsten war es ein Abend der klaren Ergebnisse. Kreisliga-Spitzenreiter Fortuna St. Jürgen fertigte Eintracht Lübeck mit 8:0 ab, der Tabellenzweite SG Insel Fehmarn hatte beim 7:0 gegen Gremersdorf keine Mühe. Auch der FC Dornbreite (4:1 in Altenkrempe), der TSV Pansdorf (6:1 gegen Kücknitz) und Verbandsligist BSG Eutin (3:0 in Bosau) hatten wenige Probleme mit ihren Gegnern.

Zwei Spiele des Achtelfinals finden in der kommenden Woche statt. Dabei treffen die SG Putlos/Oldenburg und die SG Riepsdorf/Cismar sowie der MTV Ahrensbök und die SG Ratekau-Strand aufeinander.

SG Altenkrempe-Schönwalde – FC Dornbreite 1:4 (0:3)
Tore: 0:1 Naumann (8.), 0:2 Schunowski (23.), 0:3 Münstermann (38.), 1:3 Nagel (73.), 1:4 Quintana (86.)

Tobias Deetz (Dornbreite): „Das Spiel war ähnlich wie Wolfsburg-Bayern gestern Abend. Erste Halbzeit waren wir ganz klar überlegen. Es hätte zur Halbzeit schon gut 5/6:0 stehen können, wenn nicht sogar müssen. Wir wollen aber das Spiel nicht schlecht reden, eine super Mannschaftsleistung. Da durfte sogar unser Stammkeeper im Sturm aushelfen und konnte sogar knipsen. Glückwunsch Mädels. Unser nächster Gegner wird aber eine Ecke schwerer. Aber auch gegen Fortuna wollen wir unser Bestes geben. "

TSV Pansdorf – TSV Kücknitz 6:1
Tore Pansdorf: Witt (2), Johannsen (2), Philipp (2)

Max Ulverich (Pansdorf): „In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwer getan und konnten vor dem Tor nicht zwingend agieren. Das hat sich dann ab der 30. Minute gelegt und wir waren deutlich überlegen. Nach der Ferienpause müssen wir aber definitiv erstmal wieder an unsere Leistungen anknüpfen. Das war heute noch nichts. Dennoch steht ein Sieg und der Einzug in die nächste Runde zu buche."

SG Siems-Dänischburg – Eichholzer SV 3:1 (1:0)
Tore: 1:0 Krohe (10.), 2:0 Koch (51.), 2:1 Kautz (57.), 3:1 Koch (65.)

Kambiz Tafazoli (Siems): „Gutes Spiel meiner Mannschaft. Man hat uns keine Verunsicherung von der Niederlage gegen Neuenbrook angesehen. Ganz im Gegenteil, das Team hat sehr, sehr gut gearbeitet und kaum Torchancen zu gelassen. Nach unserer Führung hatten wir eine kleine Phase, wo wir etwas nachgelassen haben. Ansonsten war ich mit der Leistung sehr zufrieden und freue mich besonders, dass Ela ihr erstes Tor für unsere Farben gemacht hat und das unser junges Küken wieder doppelt getroffen hat."

Iza Kranz (Eichholz): „Siems kam besser ins Spiel, war kampfstark und vor allem zweikampfstärker. Nach der Halbzeit gestaltete sich das Spiel offener, trotzdem kassieren wir durch einen individuellen Fehler in der Innenverteidigung das 0:2. Danach machen wir Druck und erspielen uns den Anschlusstreffer. Wir spielten weiter gut nach vorne und haben Siems unter Druck gesetzt. Ein individueller Fehler unserer Torhüter führte zum 3:1, versetzte uns in Schockstarre, so dass nichts mehr zusammen lief.“

Eintracht Lübeck – Fortuna St. Jürgen 0:8 (0:5)
Tore: 0:1 Tanzer (14,), 0:2, 0:3 Hattendorf (26./31.), 0:4 Hartmann (33.), 0:5 Tanzer (45.), 0:6 Johannsen (62./Strafstoß), 0:7 Willems (76.), 0:8 Scheel (82.)

SG Bosau/Sarau – BSG Eutin 0:3 (0:1)

SG Insel Fehmarn – SG Gremersdorf/Lensahn 7:0 (5:0)