Hamburg – Während die Spieler des FC St. Pauli ihren zweiten trainingsfreien Tag genossen haben, hat der 1. FC Nürnberg im Montag-Spiel den Sprung ins obere Tabellendrittel verpasst. Die Nürnberger kamen in einem spannenden Spiel gegen den Karlsruher SC nicht über ein 0:0 hinaus. Damit dümpeln beide Klubs im Mittelfeld der Tabelle der 2. Bundesliga.

Die Kiezkicker beginnen heute früh mit ihrer gezielten Vorbereitung auf ihr nächstes Spiel – am kommenden Montag im Millerntor-Stadion gegen Fortuna Düsseldorf, die am 13. Spieltag mit einem 1:0 gegen die SpVgg Greuther Fürth überraschte. Nach zuvor nur einem Sieg in den vergangenen sieben Pflichtspielen ein Lichtblick für das Team von Frank Kramer.

Nach dem Spiel gegen Düsseldorf wird St. Paulis Offensivspieler Kyoung-Rok Choi (Foto) auf eine große Reise gehen: Der südkoreanische Verband hat den 20-Jährigen für drei U22-Spiele im Rahmen eines Turniers in China nominiert – gegen Marokko (11.11.), Kolumbien (13.11.) und Gastgeber China (15.11.)

St. Paulis Geschäftsführer Sport, Thomas Meggle, sagte: „Wir freuen uns, dass wir mit Kyoung-Rok Choi einen Nationalspieler in den eigenen Reihen haben. Wir wünschen Kyoung-Rok alles Gute bei seinen Einsätzen und hoffen, dass er gesund zurück nach Hamburg kommt.“