Lübeck – Das Spitzenspiel des zwölften Spieltag zwischen dem LSC (1.) und dem TSV Schlutup II (3.) hielt was es versprach und endete am Ende 3:3-Unentschieden. Der LSC schaffte es dabei nicht eine 3:0 Führung über die Zeit zu retten und die Jungs vom Palinger Weg belohnten ihre Moral am Ende mit einem Punktgewinn. Mann des Spiels war dabei Patrick Brückner der gegen seine alten Mannschaftskameraden und Trainer mit drei Toren den Punkt für den TSV sicherte.
Auch das dritte Team im Bunde des Spitzentrios zeigte Moral und besiegte den ATSV Stockelsdorf II nach einem 1:3 Rückstand noch mit 4:3.
Das Spiel zwischen den Kellerkindern VFL Vorwerk und Eintracht 04 Lübeck brachte keinen so richtig weiter, denn am Ende stand es 2:2. Immerhin konnte die Eintracht den Vorsprung auf den VFL wahren und zog durch den Punktgewinn am SV Fortuna St. Jürgen vorbei, denn die Fortunen gingen bei Rot-Weiß Moisling II mit 6:0 baden, dabei stach besonders RWM Liga-Leihgabe Rosario Confalone mit drei Treffern heraus.
Die Moislinger konnten sich durch den Sieg am TSV Schlutup II vorbei auf Rang drei schieben, haben allerdings ein Spiel mehr absolviert bei nur einem Punkt Vorsprung.
Die Krise von Eintracht Groß Grönau II hält weiter an, gegen den TSV Siems II verlor man erneut hatte am Ende mit 3:5 das Nachsehen. Damit stehen mittlerweile vier Niederlagen in Folge zur Buche, der TSV dagegen feierte den zweiten Sieg in Folge.
Der TSV Travemünde II feierte beim FC Dornbreite III einen 3:1 Auswärtssieg und verdarb dem neuen Trainergespann den Einstand und blieb gleichzeitig an Rot-Weiß Moisling II und dem TSV Schlutup II dran.

Wie immer holte HL-SPORTS nach den Spielen die Stimmen der Verantwortlichen ein:

ATSV Stockelsdorf II – SV Viktoria 08 3:4 (3:1)
Tore: 1:0 Probian (2.), 2:0 Schober (6.), 2:1 Schättler (9.), 3:1 Koral (37.), 3:2 Fabek (51.), 3:3 Fischer (56.), 3:4 Herrmann (67.)

Dieter Schober (ATSV II): „Schade, schade, es sollte nicht sein. Hätte wenn und aber zählen nun mal nicht. Wir erwischten einen Blitzstart und führten gegen in der Abwehr überforderte Gäste schnell durch Probian und Schober erst 2 zu 0 , dann durch Koral 3 zu 1. Noch vor der Halbzeit vergaben wir leider Hochkaräter, was sich rechen sollte. Die Gäste schlugen binnen weniger Minuten in Halbzeit 2 zurück und drehten teils durch eklatante Abwehrfehler unsererseits das Spiel zu ihren Gunsten. Wie gesagt hätte wenn und aber. Trotzdem riesen Lob an unser Team, wir haben Viktoria Paroli geboten . Leider ohne Happyend. Glückwunsch an die Gäste zum Auswärtssieg.“

Ali Chalha (SVV): „Das war heute das schwerste Spiel überhaupt für uns. Wir lagen nach zehn Minuten 2:0 zurück. Wir haben total verpennt. Wir kamen aber ins Spiel wieder zurück und machten das 2-1. Vor der Halbzeit aber haben wir das 3-1 kassiert. Zweite Halbzeit hat meine Mannschaft richtig Charakter gezeigt mit Moral und Leidenschaft. Am Ende haben wir verdient 3-4 gewonnen.“

VFL Vorwerk –  Eintracht 04 Lübeck 2:2 (2:1)
Tore: 1:0/2:0 Malonn (6./13.), 2:1/2:2 Bornemann (20./73.)

Hans-Jürgen Peters (VFLV): „Eine gerechte Punkteteilung die keine Mannschaft weiterbringt.“

Slawek Kaniewski (E04): „Kein schönes Spiel heute. Wir haben mehrere hundertprozentige liegen lassen. Am ende müssen wir damit leben.“

Rot-Weiß Moisling II – SV Fortuna St. Jürgen II 6:0 (2:0)
Tore: 1:0/2:0/4:0 Confalone (13./14./60.), 3:0/5:0 Persson (46./69.), 6:0 Ibragimov (80.)

Carsten Haye (RWM II): „Im Spiel gegen Fortuna St. Jürgen 2 mussten einige Spieler Ausfälle kompensiert werden. Trotzdem wollten wir dieses Spiel unbedingt gewinnen. Haben das auch von Anfang an gezeigt und so kam es, das Rosario Confalone schon in der 12 min. das 1:0 markiert. Eine min. später machte er das 2:0. In der ersten Halbzeit hatte Fortuna zwei gute Möglichkeiten ein Tor zu machen doch die hat Christian Boroch vereitelt. In der Halbzeit haben wir umgestellt und Dennis Persson eingwechselt. Der macht in der 46. Minute nach guter Vorlage von David Pilen das 3:0. Rosario Confalone erhöht in der 60. min. auf 4:0 und dann traf Dennis Persson nach toller Kombination mit Kopf zum 5:0. Den Schlusspunkt setzte dann M. Ibragimov zum Endstand von 6:0”

Wolfgang Stolle (FSJ II): „Unnötig 2-0 in Rückstand geraten dann läuft man dem Ergebnis hinterher und eins führt zum Anderen. Ein Aufbäumen hat leider nicht stattgefunden. Somit auch in der Höhe verdient verloren.”

Lübecker SC – TSV Schlutup II 3:3 (2:0)
Tore: 1:0/2:0 Utescher (1./26.), 3:0 Moray (48./Elfm.), 3:1/3:2/3:3 Brückner (57.Elfm./ 60./86.Elfm.)

Uwe Buchholz (LSC): „Das waren heute zwei verschenkte Punkte!
Als Toptorjäger Can Moray kurz nach der Halbzeit das 3:0 ( berechtigter Elfmeter ) erzielte, dachten alle Anwesenden das Spiel ist gelaufen.Aber Schlutup steckte nicht auf und konnte
das Spiel noch drehen. In einem teilweise hektischen Spiel stand es am Ende 3:3.Schade das es nicht zum Sieg gereicht hat. Die junge Mannschaft ist trotzdem auf einem guten Weg und muss und wird aus den heutigen Fehlern lernen.“

Björn Lippke (TSVS II): „Ein gefühlter Sieg nach 3-0 Rückstand. In der zweiten Halbzeit sind alle über sich hinausgewachsen. Starke Moral und Leidenschaft bewiesen. Jeder hat für den anderen die Löcher zugelaufen. Und bemerkenswert noch das man nachdem 3-2 nicht kopflos versucht hat, das Unentschieden zu holen, sondern ruhig und bedacht weitergemacht hat. Ganz besonders freut es mich für Paddy Brückner, der gegen seine alten Jungs einen lupenreinen Hattrick schnürt. Ein fast perfektes Wochenende. Gefühlter Sieg für uns und die Pizza bei Merlin auch geil.“

FC Dornbreite III – TSV Travemünde II 1:3 (0:3)
Tore: 0:1 D.Fussy (16.), 0:2 Höger (20.), 0:3 Mielke (39.), 1:3 Becker (56.)

Marcel Möller (FCD III): „Das Ergebnis spiegelt leider nicht ganz den Spielverlauf wieder. Erste Halbzeit waren wir leider nicht ganz wach und präsent genug. Fangen uns somit drei unnötige und vermeidbare Gegentore. Nach kurzen Verschnaufpause und einigen guten Offensivaktionen, fanden wir immer bessere ins Spiel. Zweite Halbzeit hatten wir mehr vom Spiel und waren die bessere Mannschaft, leider ohne das dazu gehörige Glück.“

Sandro Fornelli (TSVT II): „Wir kamen gut ins Spiel und kamen durch einen Standard früh zum 0:1. Unser 2. Tor ließ jetzt auch nicht lange auf sich warten. Dieses viel kurze Zeit später durch einen schön ausgeführten Standard. Wir kamen jetzt immer besser ins Spiel und ließen Dornbreite keine Chancen zu. So kam es kurz vor Ende der ersten Halbzeit noch zu unserem 3. Treffer. Mit dem Stand von 0:3 ging es in die Halbzeit. Dornbreite kam Anfang der 2. Halbzeit besser ins Spiel und erzielten den Anschlusstreffer. Davon ließen wir uns aber nicht beirren und machten weiter unser Spiel. Wir erspielten uns noch einige Chancen, aber das Runde wollte nicht mehr in das Eckige. So blieb es beim Dtand von 1:3. Am Ende war es ein verdienter Sieg, der nie wirklich gefährdet war.“

Eintracht Groß Grönau II – TSV Siems II 3:5 (1:3)
Tore: 1:0 Wenst (13.), 1:1 Bertrmann (21.), 1:2/2:4/2:5 Burow (22./74./80.) 1:3 Reinke (27.), 2:3 Podszus (73.), 3:5 Kohlsdorf (89.)

Rainer Wenst (EGG II): „Wir sind in unserer Defensive nicht kompakt genug. Wieder individuelle Fehler gemacht die den Gegner zum Toreschiessen einladen. Wir müssen jetzt sehr aufpassen. Unsere Situation ist angespannt.“

Christian Peters (Siems II): „Ein richtiges Kampfspiel konnten wir heute für uns entscheiden. Mein Team hat sich auch von dem Rückstand nicht schocken lassen und ist eindrucksvoll zurück gekommen. Unsere Verletzten kommen nach und nach zurück und eröffnen uns endlich wieder mehr Möglichkeiten. Danke an Grönau für das faire Spiel.“