Rostock – Die Frage war kurz: „Mit Karsten Baumann?“ Die Antwort gegenüber dem NDR-Reporter noch kürzer: „Na klar“. Der Sportlicher Leiter des FC Hansa Rostock, Uwe Klein, legte nach dem zwölften sieglosen Spiel in Serie (0:0 gegen die Würzburger Kickers) ein Bekenntnis zum Trainer ab – und stärkte die Mannschaft, die „absolut intakt“ sei.

Trainer Baumann in der Pressekonferenz auf gleicher Linie: „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, sie hat alles versucht heute. Wir müssen weiter hart arbeiten, um die nötigen Möglichkeiten für drei Punkte zu bekommen."

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige

Am kommenden Sonnabend hat das Team eine große Chance, neue Kraft und Stärke für den Abstiegskampf in der 3. Liga aufzubauen. Im Viertelfinale des Lübzer Pils-Cup trifft der FC Hansa beim FC Pommern Stralsund an. Im Stadion der Freundschaft will der Tabellen-Vierte der Verbandsliga seinen Fans zwar einen unvergesslichen Fußballnachmittag bescheren, doch der Bürde der Favoritenwürde sollte der Drittligist dennoch gerecht werden, um dann nach der Länderspielpause die Wende im Liga-Wettbewerb zu meistern.