Lübeck – In der Tabelle steht der 1. FC Phönix nach dem Last-Second-Sieg gegen den TSV Schlutup zwar weiter mit 17 Punkten auf einem Nichtabstiegsrang, doch komfortabel ist die derzeitige Situation natürlich noch lange nicht, bei gerade einmal sechs Zählern Abstand zum Tabellenfünfzehnten aus Breitenfelde. Erschwerend kommt hinzu, dass sich die personelle Situation am Flugplatz noch immer nicht wirklich entspannt hat. Marius Maaß (Sehnenscheidenentzündung im Sprunggelenk) und Phillip Michel (Meniskusschaden) stehen gar nicht zur Verfügung. Schadi Kanib ist nach Fußbruch aktuell im Aufbautraining. Auch Timo Gahrmann (Knochenhautentzündung) und Timo Nippert (Leiste) plagen sich seit Wochen angeschlagen herum, quälen sich durch die Spielzeit. „Das ist natürlich alles andere als optimal. Aber wir müssen dadurch“, weiß Co-Trainer Dirk Brestel (Foto) und ergänzt. „So wie es im Moment ausschaut, muss Michel sich wahrscheinlich sogar einer Meniskus -OP am 23. November unterziehen, fällt dann länger aus.“ So sehnen sich wohl nicht nur die Lübecker, sondern fast alle Teams, schon ein bisschen nach der Winterpause. Doch die beginnt bekanntlich ja erst nach dem 6. Dezember…

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
- Anzeige -