München – Der FC St. Pauli hat am 15. Spieltag der 2. Bundesliga den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Beim Tabellenvorletzten TSV 1860 München unterlagen die Hamburger mit 0:2 (0:0) – die erste Nullnummer nach vier Spielen ohne Niederlage. Nach torloser erster Halbzeit schossen Michael Liendl (53.) und Rubin Okotie (56.) die Gastgeber innerhalb von drei Minuten mit 2:0 in Führung. Dabei blieb es – die Kiezkicker blieben auch im sechsten Auswärtsspiel in Folge sieglos. Da Leipzig zeitgleich in Bielefeld 1:0 gewann, rutschte das Lienen-Team vom zweiten auf den dritten Platz.

„Wir sind enttäuscht, dass wir nichts mitnehmen konnten“, sagte Cheftrainer Ewald Lienen, „die Partie hat gut für uns angefangen. Wir haben in der ersten halben Stunde große Chancen gehabt, in dieser Phase hätte uns ein Tor gut getan. Das wäre gut fürs Selbstvertrauen gewesen. Zumal die Löwen sicherlich verunsichert gewesen wären.“

Und zur zweiten Halbzeit meinte Lienen: „Es ist uns nicht so oft passiert, dass wir innerhalb von vier Minuten zwei Gegentore kassiert haben. Damit konnte 1860 sein Spiel aufziehen. Sie waren mit Kontern immer gefährlich. Wir haben den Löwen in die Karten gespielt, weil wir im Mittelfeld kleinklein gespielt haben. Da hätten wir zielstrebiger sein müssen.“

Robin Himmelmann: „In der ersten Hälfte haben wir ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht, allerdings haben wir uns nicht belohnt. In der 2. Hälfte geraten wir schnell in Rückstand, die Sechziger bekamen dadurch mehr und mehr Selbstbewusstsein und es war für uns schwer gegen diesen Stärken und aggressiven Gegner zu spielen. Allerdings wird uns das Spiel nicht aus der Bahn werfen."

So spielten sie:
TSV 1860 München: Eicher – Kagelmacher, Schindler, Yegenoglu, Neudecker – Degenek – Claasen (82. Mugosa), Adlung, Liendl, Wolf (74. Vollmann) – Okotie (89. Mulic)

FC St. Pauli: Himmelmann – Hornschuh, Sobiech, Ziereis, Buballa – Rzatkowski (73. Verhoek), Buchtmann – Sobota, Choi (61. Alushi), Maier (61. Dudziak) – Thy

Tore: 1:0 Liendl (53.), 2:0 Okotie (56.)

Gelbe Karten: Kagelmacher / Sobota

Schiedsrichter: Dr. Jochen Drees

Zuschauer: 30.100 (darunter 3.000 St. Pauli-Fans)