Anzeige

Sereetz – Alle Spiele finden am Sonntag statt. Alle? Nein, nur zwei unbeugsame Mannschaften treten bereits am Samstag an. Der TSV Neustadt empfängt den Sereetzer SV und möchte sich mit Sicherheit für die Riesenklatsche aus dem Hinspiel revanchieren.

Schützenhilfe für die Sereetzer könnte am Sonntag die Strandpiraten-Reserve leisten, die beim Spitzenreiter TSV Lensahn gastiert. Ein schwieriges Pflaster, um mal wieder zu punkten, aber der knappe Hinspiel-Ausgang macht Mut
Der MTV Ahrensbök hat den TSV Gremersdorf zu Gast. Die Elf von Trainer Wilken liegt momentan auf dem 4. Platz mit jeweils fünf Punkten Abstand nach oben und unten. Der Platz soll nun abgesichert werden gegen eine Gremersdorfer Mannschaft, die gut gestartet ist, sich aber seit Wochen im Sinkflug und mittlerweile auf Platz 13 befindet.

In Gleschendorf treffen die beiden Erstplatzierten der zweiten Tabellenhälfte aufeinander, der FC Scharbeutz und die Zweitvertretung von Eutin 08. Die Reserve aus Pansdorf reist zum punktgleichen BCG Altenkrempe, der allerdings zwei Spiele weniger ausgetragen hat und das Hinspiel deutlich gewann.

Folgende Statements erhielt HL-SPORTS im Vorfeld der Partien:

TSV Neustadt – Sereetzer SV (Samstag, 16 Uhr, Am Gogenkrog)

Björn Blechenberg (SSV): „Wir fahren mit dem nötigen Respekt nach Neustadt. Ich erwarte eine motivierte Birkholz-Elf, die das 6:0 vom Hinspiel vergessen machen will. Wir wissen, dass damals aber Neustadt in den ersten 20 Minuten drei Riesenchancen kläglich vergeben hat und das Spiel auch anders hätte laufen können. Wir wollen die Form aus dem Fehmarn-Spiel mit nach Neustadt nehmen und dort punkten. Wir stellen uns auf einen harten Fight ein.“

MTV Ahrensbök – TSV Gremersdorf (Sonntag, 14 Uhr, Am grünen Redder)

„Shorty“ Bohnsack (MTV): „Wir haben noch eine Rechnung offen von der Hinspiel-Niederlage. Das sollte Motivation genug sein, um die drei Punkte hierzubehalten, sofern das Wetter mitspielt.“

FC Scharbeutz – Eutin 08 II (Sonntag, 14 Uhr, Gleschendorf, Fierthstraße)

Dennis Rosenlöcher (FCS): „Auch wenn es der Tabellenstand nicht widergibt, mit der zweiten Mannschaft von Eutin 08 erwarten wir einen schweren Gegner zum vorletzten Spiel vor der Winterpause. Entscheidend ist, wie viele Spieler der Ersten diesmal unterstützen. Aber auch der Kader der Zweiten ist gut besetzt und das Team gehört eigentlich weiter nach oben in der Tabelle. Viel wichtiger ist allerdings, ob wir vor der Winterpause noch einmal aus unserem kollektiven Formtief herauskommen.“

BCG Altenkrempe – TSV Pansdorf II (Sonntag, 14 Uhr, Milchstraße)

Ulf Müller (TSVP II): „Nach drei Siegen ist der Druck etwas weg und die Stimmung gut. Aber wir wissen auch, dass die Saison noch lang ist und wir noch einige Punkte brauchen, um die Liga zu halten. Deshalb ist die Momentaufnahme natürlich schön. aber wir wissen auch, wo wir noch vor drei Wochen standen. Altenkrempe wird ein ganz schweres Auswärtsspiel. Sie haben derzeit eine kleine Negativserie und haben sich das auch sicher anders vorgestellt, nach der guten letzten Saison und den Neuverpflichtungen. Sie werden alles dafür tun, um uns zu schlagen und darauf sind wir eingestellt.“

TSV Lensahn – NTSV Strand 08 II (Sonntag, 14 Uhr, Dr.-Julius-Stinde-Straße)

Christian Kamm (NTSV): „Im Hinspiel konnten wir durch eine gute Leistung das Spiel lange offen halten und mussten uns am Ende dann doch knapp geschlagen geben. Wir hoffen, Sonntag an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen und vielleicht etwas entführen zu können.“

Anzeige