Hamburg – Die Enttäuschung ist groß: Der HSV hat das letzte Spiel des Jahres 2015 mit 0:1 gegen den FC Augsburg verloren und geht als Tabellen-Zehnter in die Winterpause.

Sie waren bereit für das Finale 2015 am 17. Spieltag – doch die Bereitschaft allein war nicht genug, um den Super-Lauf der Augsburger zu stoppen. War das Team von Trainer Bruno Labbadia in der Anfangsphase noch im Vorteil, so bekamen die Gäste nach und nach Oberwasser und spielten ihre Chancen heraus. Eine davon nutzte der eingewechselte Jan Moravek in der 76. Minute zum goldenen Tor für den FCA.

Mit einem Dreier wollte der HSV auf 25 Punkte kommen, doch die Rechnung ging nicht auf und Labbadia stellte fest: „Wir hatten uns eine Menge vorgenommen und wollten unbedingt gewinnen. Dementsprechend sind wir alle sehr enttäuscht. Die ersten fünf Minuten haben wir verschlafen und keinen Zugriff bekommen, aber danach hatten wir das Spiel eigentlich im Griff. Doch getreu dem Motto ´Täglich grüßt das Murmeltier‘ haben wir es wieder verpasst, unsere eigenen Chancen zu nutzen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann den Faden verloren. Wir haben zu viele Ballverluste gehabt, zu große Räume gelassen und die Ruhe verloren. Da müssen sich die Spieler noch weiterentwickeln, mehr Konstanz bringen und die Bälle fordern. Die Enttäuschung ist echt groß, aber ich möchte mich bei den Menschen in Hamburg und unseren Fans bedanken. Es war unglaublich, wie sie uns in diesem Jahr unterstützt haben und wir hätten ihnen sehr gerne einen Sieg geschenkt.“

Augsburgs Trainer Markus Weinzierl gab zu Protokoll: „Dieser Sieg tut uns unglaublich gut. Wir haben 13 Punkte aus den letzten fünf Spielen geholt, nachdem wir in zwölf Spielen nur sechs Zähler hatten. Das ist ein sensationeller Turnaround und einfach stark. Wir überwintern in Europa, stehen jetzt auf Rang 12 der Tabelle und können auf ein unglaublich emotionales und erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken.“

Am letzten Spieltag der Hinrunde gab es drei Niederlagen für die Nord-Klubs: Der HSV federt das 0:1 gegen Augsburg auf Platz 10 ab, doch Hannover 96 rutscht nach dem 0:1 gegen Bayern München auf den vorletzten Rang ab Werder Bremen fällt nach dem 1:2 in Frankfurt auf den Relegationsplatz zurück. Winterträume sehen anders aus!

Hamburger SV: Adler – Sakai , Djourou, Spahic, Ostrzolek – Jung (81. Olic), Holtby – Müller, Hunt (71. Gregoritsch), Ilicevic – Lasogga (71. Schipplock)

FC Augsburg: Hitz – Verhaegh, Hong, Klavan, Max – Feulner, Baier – Esswein (84. Janker), Ji, Caiuby (70. Moravek) – Bobadilla (89. Matavz)

Das Tor: 0:1 Moravek (76.)

Zuschauer: 49.726

Schiedsrichter: Bastian Dankert (Rostock)

Gelbe Karten: – / Esswein (52.), Caiuby (56.)