Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Lübeck – Sie haben alle ein Ziel vor Augen, sie wollen dabei sein beim großen Landesmeisterschaftsfinale im Futsal in der kommenden Woche in der Lübecker Hansehalle. Doch zuvor müssen die Frauenmannschaften der SG Ratekau-Strand, des Eichholzer SV und des Ratzeburger SV den Regionsentscheid Süd am Sonntag hinter sich bringen. Und dieser wird alles andere als ein Selbstläufer, denn die Konkurrenz ist hart. Doch ist sie schon vollzählig?

Denn es läuft noch ein Einspruch der BSG Eutin gegen die Entscheidung des KFV Ostholstein, der die SG Ratekau-Strand via Quotienten zum Vertreter Ostholsteins beim Quali-Turnier in Neumünster zu bestimmen. So erfuhr es HL-SPORTS am späten Abend aus informierten Kreisen. Bei der BSG wollte sich mit dem Verweis auf ein schwebendes Verfahren niemand zum Einspruch äußern. Es könnte also durchaus sein, dass sich noch im Laufe des heutigen Tages etwas ändert.

Bis dahin gilt aber der vom SHFV bekanntgegebene Spielplan. In einer Siebenergruppe spielen die Kreismeister aus Ostholstein, Lübeck, Lauenburg, Stormarn, Segeberg, Steinburg und Neumünster drei Teilnehmer für die Endrunde in einer Woche aus. Die Favoriten sind klar: SH-Liga-Spitzenreiter SSC Hagen Ahrensburg und Verfolger SG Ratekau-Strand sind die Gejagten. Beide Teams gehörten in den letzten Jahren zu den Dauergästen in der Hansehalle, Hagen erreicht zuletzt zweimal in Serie das Halbfinale. Ebenfalls gute Chancen kann sich der Eichholzer SV als Dritter SH-Ligist ausrechnen, vor allem nach der souveränen Vorstellung bei der Lübecker Vorrunde. Der vierte heiße Kandidat auf einen der drei Plätze ist der Vertreter Steinburgs, die SG Neuenbrook-Rethwisch. Der Tabellenzweite der Verbandsliga rechnet sich sicherlich ein paar Chancen aus.
Als krasse Außenseiter dürfen die Verbandsligisten Ratzeburger SV und SG Rönnau/Daldorf gelten, auch wenn beide durchaus mit einer passablen Hallenform aufwarten können. Dazu ist in der Halle, gerade beim Futsal alles möglich.

Der Regionalentscheid steigt am Sonntag ab 14 Uhr in der Sporthalle der Faldera Schule in Neumünster. An gleicher Stelle ist zuvor der Nachwuchs gefordert. Bereits heute ab 14 Uhr spielen die U17-Mädels vier Teilnehmer für das Finalturnier aus. Mit dabei sind aus der Region der Krummesser SV und der TSV Travemünde. Und am Sonntag ab 9.30 Uhr spielt die U15 vor. Hier rechnen sich die Mädels von Viktoria 08 und des TSV Ratekau Chancen auf die Hansehalle aus.

Regionalentscheide Süd finden statt am: (Faldera Schule, Ehndorfer Str. Neumünster)
B-Juniorinnen: 23. Januar, 14 bis 18.15 Uhr
C-Juniorinnen: 24. Januar, 9.30 bis 12.30 Uhr
Frauen: 24. Januar, 14 bis 18.15 Uhr