Bad Sooden – Der Trip nach Hessen für die Verbandsliga-Fußballer des 1. FC Phönix ist durch das Wettertief etwas in Rutschen gekommen. Nach der Ankunft im Hotel EKKOs war die erste Info, dass der Trainingsplatz gesperrt wurde. Tief Iris erreichte den Kurort im Werra-Meißner-Kreis ebenfalls. So wurde nach Bezug der Zimmer eine erste Laufeinheit absolviert. Danach ging es zum Essen, wonach der Abend mit Bundesligaspiel HSV gegen FC Bayern vor dem TV ausklang.

„Die veränderten Trainingsbedingungen aufgrund der Wetterlage perfekt. Durch die angeschlossene Sporthalle und Schwimmbadnutzung können wir uns gut auf die bevorstehenden Aufgaben konzentrieren. Die Betreuung durch das Personal hier im Hotel ist ebenfalls perfekt. Uns werden Besprechungsräume, Fitnessraum und Sauna zur Regeneration  zur Verfügung gestellt, selbst die Köche sprechen mit uns die Ernährung ab“, erzählt Co-Trainer Dirk Brestel nach dem Frühstück am Samstagvormittag bei HL-SPORTS.

Da war die erste Einheit schon gelaufen. Für den Rest des Tages stehen noch Besprechungen, eine weitere Laufeinheit, zwei Stunden Hallentraining, Schwimmbad, Fitness und ein Mannschaftsabend an. Ein geplantes Testspiel fällt dem Wetter zum Opfer. Am Sonntag geht es um 7 Uhr wieder zum Laufen und nach dem Frühstück noch einmal in die Halle.
Für die 22 Spieler und Verantwortlichen ein Paradies und so drückt es Brestel auch aus, der dem Lübecker Konsul Ekkehart Eymer einen Dank aussprach: „Der Konsul und sein Hotelpersonal tun alles dafür, dass es uns hier gut geht.“ Am Sonntag geht es für die Adler wieder zurück nach Lübeck.