Lübeck – Die Frauen-Verbandsliga erwacht langsam, aber sicher aus ihrem Winterschlaf. In der Vorwoche konnte immerhin eines der beiden angesetzten Nachholspiele stattfinden, nun hoffen alle Beteiligten, dass auch am letzten Februar-Wochenende munter gekickt werden kann. Aus der Region beginnen die SG Siems-Dänischburg und der ATSV Stockelsdorf ihr neues Fußballjahr mit weiten Reisen – sofern das Wetter die Spiele zulässt.

Denn der Platz beim VfL Kellinghusen, Gegner von Siems, ließ vor Weihnachten auf Grund des schlechten Wetters keine Spiele zu, so dass das Schlusslicht mit satten fünf Nachholspielen in den Winter ging. Immerhin: eines konnte am letzten Wochenende steigen, dabei holte der Aufsteiger seinen ersten Punkt. Daher besteht die Hoffnung bei Spitzenreiter Siems, dass gespielt wird. Ansonsten schaut man beim Spitzenreiter nur auf sich, alles andere als ein Sieg kommt für die Mädels vom Krummen Weg kaum in Frage, will man nicht wieder das Heft des Handelns aus der Hand geben. Das Selbstvertrauen ist groß, nun will man drei Punkte mitnehmen.

Etwas anders ist die Situation beim ATSV Stockelsdorf. Zwar verabschiedete sich der Tabellendritte sehr positiv in die Winterpause und hat auch in der Hallensaison einen guten Eindruck hinterlassen, doch die kaum vorhandene Vorbereitung und die vielen Verletzten sorgen dafür, dass niemand genau weiß, wo Stodo steht. Das Trainerteam um Günther Lehmann ist zwar überzeugt, dass drei Punkte möglich sind, aber der totale Kaltstart in die Rückrunde dürfte auch für Stockelsdorf eine kleine Wundertüte werden. Bei der SG Wilstermarsch sieht es etwas anders aus. Der Tabellenachte verlor die letzten beiden Ligaspiele vor der Pause, konnte aber mit einem 5:0 im Test gegen TuRa Meldorf II etwas für die Seele tun. Von daher dürfte die SGW, die das Hinspiel am grünen Tisch gewann, als leichter Favorit ins Rückspiel gehen.

SG Wilstermarsch – ATSV Stockelsdorf (Samstag, 14 Uhr, Wewelsfleth)
Günther Lehmann (ATSV): „Aufgrund der schlechten Vorbereitung durch Verletzungen, ohne Vorbereitungsspiel und jetzt auch noch Winterurlauber sind wir wieder sehr dezimiert, werden aber trotzdem versuchen, drei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Wenn alle zur Verfügung stehenden Mädels sich nicht verletzen, ist ein Dreier drin. Immerhin kommt unsere Mannschaftsführerin extra früher aus dem Urlaub zurück. Wenn das keine Motivation für die anderen ist!“

VfL Kellinghusen – SG Siems-Dänischburg (Sonntag, 14 Uhr, Kellinghusen)
Kambiz Tafazoli (Siems): „Es geht wieder los. Wir freuen uns riesig und wollen gleich mit einem Sieg gegen das Schlusslicht starten. Es wird alles andere als einfach. Wir sind gut drauf und gewillt, einen Sieg nach Lübeck mitzubringen.“