Eichede – Der Norden könnte ab heute Abend um einen Fußball-Lehrer reicher sein. Oliver Zapel (Foto), Trainer des SH-Liga-Spitzenreiters SV Eichede, steht am Dienstagabend vor seinen letzten Prüfungen in der Sportschule Hennef. Für die Lizenz des Fußball-Lehrers büffelte der 48-Jährige die vergangenen elf Monate und hofft im mündlichen und praktischen Teil erfolgreich zu sein.

Für Zapel ist es die letzte Hürde zum großen Trainerdasein. Bereits im Bereich Psychologie absolvierte er Ende des vergangenen und Anfang dieses Monats zwei schriftliche Prüfungen, die jeweils drei Stunden dauerten. Dabei durfte er Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl und Bundesliga-Trainer Christoph Daum bei Vorträgen lauschen. Um 21.30 Uhr wird das Ergebnis verkündet und Zapel selbst ist optimistisch. „Ich denke, dass ich gut vorbereitet bin, das schaffe“, sagt er.

Für den Erfolgsfall begibt sich der SVE-Cheftrainer am darauffolgenden Mittwoch in die DFB-Zentrale nach Frankfurt, um das Diplom entgegenzunehmen. Seine Ehefrau Mirka wird nachreisen und eine kleine Feier wird es sicherlich geben.

Nach seiner Rückkehr in den Kreis Stormarn wird er sich wieder voll und ganz seinen Aufgaben und dem möglichen Aufstieg in die Regionalliga kümmern. Bleibt er dann beim SVE? Die Frage beantwortete Präsident Olaf Gehrken bereits: „Ich gehe davon aus, dass wir im Laufe des März den Vertrag mit unserem Liga-Trainer Oliver Zapel für die kommende Saison verlängern“, schrieb er im Vereinsmagazin. Zapel meint dazu: „Wenn etwas Ruhe eingekehrt ist, setze ich mich mit dem SV Eichede, allen voran Olaf Gehrken, zusammen. Wie die Zukunft dann aussieht, wird man sehen.“