Anzeige

Rostock – Der nächste Gegner des FC Hansa Rostock in der 3. Liga ist in Not: Ein Punkt aus zuletzt sechs Spielen – das führte zu Konsequenzen. Der abstiegsgefährdete SV Wehen Wiesbaden hat Trainer Sven Demandt beurlaubt. Am Sonnabend beim Gastspiel der Hessen im Ostseestadion sind Co-Trainer Bernd Heemsoth und Torwart-Trainer Steffen Vogler die Verantwortlichen an der Seitenlinie.

Die Not ist groß bei den Gästen, die nur aufgrund einer minimal besseren Tordifferenz auf einem Nichtabstiegsplatz rangieren. Drei Ex-Rostocker stehen im Aufgebot des SV Wehen Wiesbaden. David Blacha wechselte in der vergangenen Saison nach Wiesbaden und wurde zum Stammspieler, doch in der laufenden Spielzeit ist der Mittelfeldspieler meistens Einwechselspieler. Kevin Schindler („Ich hatte eine gute Zeit in Rostock und verbinde viele schöne Erinnerungen mit dem Verein“) spielt seit 2014 in Hessen und war für den FC Hansa noch zu Zweitliga-Zeiten aktiv. Schindler muss am Sonnabend jedoch zuschauen: Der 27-Jährige sah am vergangenen Spieltag bei der 0:1-Heimniederlage gegen den VfR Aalen in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte. Steven Ruprecht (Foto, noch im Hansa-Trikot), der erst während dieser Spielzeit verpflichtet wurde, ist im Abwehrzentrum der Hessen gesetzt. Gegen Fortuna Köln traf der Ex-Hansa-Spieler gleich zweimal ins eigene Tor!

 

Anzeige
AOK