Dresden – Mit einer großartigen Leistung hat der FC Hansa Rostock einen Punkt bei Dynamo Dresden gewonnen. Zwei Mal egalisierte das Team von Trainer Christian Brand und feierte ein 2:2 beim Spitzenreiter der 3. Liga. Der Punktgewinn ist für Hansa Gold wert im Abstiegskampf.

Es war ein Spiel mit verrückten Toren auf beiden Seiten. Mit der Hacke trickste Torjäger Eilers mit dem Rücken zum Tor die Gastgeber in der 28. Minute zum 1:0 – sein 18. Saisontor! Ein Brillantstück! Aus spitzem Winkel hatte Eilers auch noch Hansa Torwart Schuhen getunnelt. Der Keeper „rächte“ sich auf ganz besondere Art, in dem er in der restlichen Spielzeit Eilers-Bälle mit Glanzparaden parierte oder festhielt.

- Anzeige -

In einer turbulenten Schlussphase köpfte Hartmann den Ball ins eigene Tor – 1:1 (82.). Mit aller Macht stürmte Dresden auf das Hansa-Tor – es ging rauf und runter. Und in der 88. Minute waren die Gastgeber erfolgreich – nach einer äußerst gelungenen Kombination, die Andrich mit dem 2:1 krönte.

Rostock aber wollte sich an diesem Nachmittag nicht geschlagen geben, warf alles rein in ein Finale furioso. Ahlschwede lief auf links einfach durch in den Strafraum hielt drauf – und fast unfassbar: Ahlschwede traf zum verdienten 2:2. Ganz Rostock ist aus dem Häuschen!

Freudetrunkene Hansa-Fans, etwas bedripst die Dresdner – nunmehr neun Punkte vor Aue an der Spitze.

„Wir wollen mutig und offensiv agieren“, hatte Trainer Brand vorgegeben – und selten hat sich sein Team so passgenau an die Ansage gehalten: So wird Hansa nicht absteigen!

Da die Klubs in der unteren Tabellenhälfte durchgängig unentschieden spielten, hat sich die Situation der Abstiegskandidaten kaum verändert – lediglich Aalen nahm erstmal Reißaus aus dem Keller, mit einem 2:0 in Münster. Heute stehen sich Erfurt und Chemnitz in einem Abstiegskracher gegenüber. Unter dem Strich hängt Chemnitz fest, hat aber noch ein Nachholspiel vor sich.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Nächster Gegner für den FC Hansa in der 3. Liga ist nach Ostern am 2. April Preußen Münster, am kommenden Sonnabend steht das Länderpokal-Halbfinalspiel beim FC Mecklenburg Schwerin an.

SG Dynamo Dresden: Blaswich – Kreuzer, Modica, Hefele, Holthaus – Aosman (76. Andrich), Lambertz (65. Müller), Hartmann – Stefaniak, Testroet (85. Kutschke), Eilers

FC Hansa Rostock: Schuhen – Ahlschwede, Henn, Hoffmann, Dorda – Jänicke (46. Wannenwetsch), Erdmann, Garbuschwski (67. Lukowicz), Gardawski, Andrist – Platje (67. Youssef)

Tore: 1:0 Eilers (28.), 1:1 Hartmann (ET, 82.), 2:1 Andrich (88.), 2:2 Ahlschwede (89.)