Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Flensburg – Am Samstag steigt das Spitzenspiel in der Schleswig-Holstein-Liga. Der Spitzenreiter SV Eichede gastiert beim drittplatzierte TSB Flensburg. Um 14 Uhr ist Samstag am Eckener Platz Anstoß. Vor dem Duell befragte HL-SPORTS die Verantwortlichen Rainer Andresen (Team-Manager beim TSB Flensburg) und Heino Keiper (Abteilungsleiter Senioren-Fußball beim SV Eichede).

Die Flensburger sind in den vergangenen Partien ins Stolpern geraten. Eine Niederlage und zwei Unentschieden wurden erzielt. Trotzdem können sie mit den Stormarnern gleichziehen, wenn sie ihre Nachholspiele gewinnen. Kommt ein Sieg gegen den SVE dazu, stehen sie sogar vor der Zapel-Elf. Gespannt schaut man auf diese Begegnung.

Die „Bravehearts“ verließen in der gleichen Zeit einmal den Platz als Verlierer (0:1 in Heide), taten sich zudem im letzten Spiel gegen das Schlusslicht FC Reher/Puls vor dem Tor schwer.

Die beiden Kontrahenten im Interview:

Rainer Andresen (Foto links):

HL-SPORTS: Hallo Rainer, eine spannende Saison geht in die noch viel spannendere Schlussphase. Kannst du überhaupt durchatmen und wie realisierst du das bisherige geschehene?

Rainer Andresen: „Wir haben uns durch kontinuierliches Training und viel Fleiß eine gute Ausgangsposition erarbeitet! Aufgrund der Terminplanung und der noch anstehenden Pokalspiele haben wir noch ein strammes Programm so dass zum Durchatmen kaum Zeit bleibt und wir von Spiel zu Spiel schauen.“

HL-SPORTS: Ihr spielt als Aufsteiger eine tolle Saison. Was ist euer Erfolgsrezept?

Rainer Andresen: „Eine ausgeglichene Mannschaft, die auf- und neben dem Platz gut harmoniert! Tolles Trainergespann und ein intaktes Umfeld.“

HL-SPORTS: Die Meisterschaft ist für euch machbar und auch der Aufstieg in die Regionalliga. Wie könnt ihr das Tempo bis zum Ende durchhalten?

Rainer Andresen: „Auch wenn wir in den vergangenen Spielen Federn lassen mussten, geht es für uns weiter. Wir konzentrieren uns voll und ganz auf die kommenden Aufgaben. Wichtig ist, dass zunächst die verletzten Spieler in den Kader zurückkommen, um durch einen breiten Kader alle Spiele bis zum Schluss zu bestehen.“

HL-SPORTS: „Es kommt nun zum Spitzenspiel gegen Eichede. Entscheidet sich dort schon das Titelrennen und wie geht ihr in die Partie?

Rainer Andresen: „Wir freuen uns auf Eichede und auf ein gutes Spiel vor einer hoffentlich tollen Kulisse. Die Meisterschaft wird nicht entschieden sein und es wird noch weitere spannende Spiele geben.“

HL-SPORTS: Regionalliga in Flensburg ist bereits durch Weiche ein fester Bestandteil. Solltet ihr es schaffen, welche Ziele verfolgt ihr langfristig?

Rainer Andresen: „Ein vernünftiges Umfeld zu schaffen und sich in der Liga zu etablieren.“
HL-SPORTS: Danke für das Interview:

Heino Keiper (Foto rechts):

HL-SPORTS: Moin Heino, hast du mit Platz 1 zum jetzigen Zeitpunkt gerechnet und wie blickst du auf die bisherige Spielzeit zurück?
 
Heino Keiper: „Durch die Abgänge war nicht unbedingt davon auszugehen, auch wieder ganz vorn mitzuspielen. Besonders durch die Verjüngung der Mannschaft fehlt ja einiges an Erfahrung.“

HL-SPORTS: Eutin und TSB sitzen euch im Nacken, haben dabei noch einige Nachholspiele zu bestreiten. Bei wem liegt der Druck um das Titelrennen?
 
Heino Keiper: „Wir würden natürlich gern wieder aufsteigen, aber in Eutin ist der Druck sicher größer, wenn man sich die Berichterstattung anschaut. Da muss man sehen, wie die damit umgehen. Eutin und Flensburg müssen in ihren Nachholspielen die Punkte ja auch erst mal holen, die wir schon eingefahren haben.“
 
HL-SPORTS: Ihr seid derzeit geschwächt und müsst auf Claus und Schubring verzichten. Kann das am Ende ausschlaggebend sein und wie kompensiert ihr das?
 
Heino Keiper: „Sicher ist das ein herber Verlust, aber das Team hat ja bereits gegen Weiche bewiesen, dass es diese Situation meistern kann. Auch andere Teams haben Verletzungssorgen, aber das kann keine Ausrede sein. Jetzt müssen eben andere ihre Chance nutzen.“

HL-SPORTS: Jetzt geht‘s zum TSB, der gute Karten hat, euch einzuholen. Wie wichtig ist das Spiel für euch und denkst du, dass sich da schon die Meisterschaft entscheidet?
 
Heino Keiper: „Der TSB hat in diesem Jahr bereits mehr Punkte gelassen als wir, daher ist dieses Spiel wichtig für den Ausgang der Meisterschaft, aber eine Entscheidung fällt noch nicht.“

HL-SPORTS: Danke auch dir für das Interview.